Tag 9 (Gnocchi mit Salbei“butter“)

…beginnt mit leichtem Bauchmuskelkater. Eventuell doch übertrieben gestern mit dem Training? Inzwischen sind geringfügige Muskelschmerzen aber schon fast wieder normal und so mache ich mir zum Frühstück mein Müsli mit frisch aufgeschnittener Mango. Diese mag mein Sohn so gern, dass er mir glatt die Hälfte davon mopst, bevor elektrisch geladene Winzkügelchen darauf rumzuspringen beginnen, während der obligatorische „Pott Wasser“ im Kocher anfängt zu brodeln, und in kürze zu einem Thymiantee wird.

Heute mache ich Challenge-Pause. Nein, nicht essenstechnsich, auch nicht sportlich, eher blogtechnisch. Denn es raubt ganz schön Zeit, wie ich feststelle. Ausserdem sind wir morgen zu einer Party eingeladen und ich wurde gebeten, etwas fürs Buffet mitzubringen. Klar mache ich das. Zumal ich davon ausgehen muß, dass ich sowieso nichts essen könnte, was dort kredenzt wird – dass ich nach 19 Uhr nichts mehr essen soll, werde ich je nach Standhaftigkeit über Bord werfen an diesem Abend und 3 Straftage dranhängen.  Also werde ich mich heute auf die Suche nach Rezepten zu schönem veganem Fingerfood begeben. Man darf also gespannt sein, was ich so hinbekomme. Ich werde berichten.

Wie schon an Silvester werde ich nicht erzählen, dass das mitgebrachte vegan ist und mal die Reaktionen beobachten. Gemein? Nun ja, ich muß ja selbst von mir sagen, dass ich früher auch eher skeptisch die Stirn gerunzelt habe, wenn mir jemand „was tolles veganes“ unter die Nase gehalten hat. Also werde ich getreu dem Motto Tue Gutes und schweige.. wie, das heißt anders? Nein, nein, das kann nicht sein!

Gnocchi mit Salbei"butter" und knackigem Eisbergsalat

Gnocchi mit Salbei“butter“ und knackigem Eisbergsalat

Für alle die sich fragen, was es heute als Mittagessen gab: Gnocchi mit Salbei“butter“ und veganem Parmesan und dazu ein knackiger Eisbergsalat. Da ist nämlich noch ein kleiner Rest Parmesan von gestern übrig und Sohn bekommt den vom Tier.

Für die Salbei“butter“ nehme ich 3EL Olivenöl, quetsche eine Knoblauchzehe hinein und gebe 1/2TL Salz und  je 1TL kleinge-schnittenen frischen Salbei und Rosmarin dazu und lasse das ganze etwas ziehen. Dann setze ich die Gnocchi auf (ich habe nach intensivem Studium der Zutatenliste eine Fertigpackung von Feinkost-Albrecht verwendet), gieße sie in ein Sieb ab, richte sie im Teller an und gebe pro Portion etwa 1 EL des Öls darüber. Der Salat (nur für mich) bestand aus 1/8 Eisbergsalat, 1 Tomate und 3 EL Kidneybohnen, das Dressing hatte ich noch vorrätig. Es hält sich wunderbar im Kühlschrank für mehrere Tage.

Heute ist ein wunderbar sonniger Tag. Ich habe euch daher eine kleine Impression aus meinem Garten mitgebracht.Tag9_Beitragsbild 2Seit ein paar Tagen frage ich mich auch immer wieder mal, ob ich mich nach dieser kurzen Zeit schon fitter, gesünder und jünger fühle. Denn Triät heißt nach Fit for Youth ja neben Gewichtsreduktion auch Gesundheit und Verjüngung. Sagen wir mal so: Ich würde euch diese Frage gern mit einem Video beantworten, ein wahrer Ohrwurm! Viel Spaß und bis morgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s