Tag 37 (Vegane Pfannkuchen mit Spinat-„Ricotta“-Füllung)

…begann mit einem erneuten Rendevouz mit der Höllenmaschine. Und ich kann sagen, wir haben zusammengefunden. Nichts spritzte, ich hab dieses mal auch vorher ein Behältnis unter den Auslauf gestellt und am längsten von allem dauerte dieses mal wirklich das Schälen und Kleinscheiden der Zutaten. So soll es sein.

Eine ganze Menge Zutaten, wenn man gleich 4 Portionen macht. Aber dafür muß man nur einal abspülen.

Eine ganze Menge Zutaten, wenn man gleich 4 Portionen macht. Aber dafür muß ich dann auch nur einal abspülen. Die braunen Krümel unterhalb des Schaums sind das Acerola-Pulver.

Bisher habe ich auch immer Rapsöl verwendet, obwohl im Rezept Walnußöl steht. Und ich muß sagen, dass es damit tatsächlich noch einen Tick besser schmeckt. Mein Frühstück bestand auch nur aus 2 Gläsern VFY-Juice. Irgendwie hatte ich keinen Hunger.

Die Zutaten für den Tofu-Ricotta

Die Zutaten für den Tofu-Ricotta

Heute mittag gab es vegane Spinat-Ricotta-Pfannkuchen, ein Rezept der Gemüsekombüse, ein veganer Rezepteblog. Mich sprach das Rezept einfach an und mein Sohn mag Spinat sehr, Pfannkuchen noch viel mehr. Also warum nicht? Skeptisch war ich nur bei den im Rezept enthaltenen Champignons. Daher habe ich sie ganz klein ge- würfelt. Pilze sind nicht nach Juni- ors Geschmack. Und leider blieben sie es auch heute mittag. Daher lei- der Prädikat nicht familientauglich.

Tofu-RicottaZuerst habe ich den Tofu-Ricotta gemacht. Dazu hab ich erst mal noch zum Bioladen gehen müssen, denn mein Mann hatte es gut gemeint und den teuren und zarten Seidentofu gekauft. Dieser ist aber recht weich und fürs Rezept braucht man eher einen trockenen und festen Tofu. Ich habe ihn in einer Schüssel mit flaschem Boden mit der Gabel zerdrückt, dann die gemahlenen Cashewkerne mit den Hefeflocken gemischt und das dann zum zerdrückten Tofu gegeben, Öl, Salz und Pfeffer untergemischt und

Zutaten für die Füllungkleingeschnittenes frisches Basilikum untergehoben. Das ganze dauerte (ohne Gang zum Bioladen) etwa 10 Minuten. Da ich den „Ricotta“ auch als Grundlage für Aufstriche verwenden kann, habe ich gleich die große Menge gemacht. Eventuell werde ich morgen früh zu einem Teil pürierte Paprika dazugeben. Mal sehen.

Als nächstes habe ich aus Dinkelvollkornmehl, Wasser, Salz, etwas Reissirup (im Rezept steht Zucker) einen Teig gemixt. Für die Füllung habe ich Zwiebel- und Champignonwürfel in etwas Olivenöl gedünstet (Bild 1), den Babyspinat kleingeschnitten und mit dem Tofu-Ricotta zu den Zwiebel-Champignonwürfeln gegeben (Bild 2), kurz erwärmt und aus dem Teig Pfannkuchen gebacken (Bild 3).Pfannkuchen mit Spinat-Ricotta-Füllung ZubereitungDie Pfannkuchen fallen sehr leicht auseinander oder reißen. Ich fand das Rezept nicht so gut wie das der süßen Pfannkuchen. Um es etwas reißfester zu machen habe ich versuchsweise mit etwas Dinkelmilch gestreckt und fand, damit wurde es besser. Für etwas mehr Geschmack sollte man übrigens auch ordentlich Salz zugeben. Also unbedingt den Teig vorher probieren. Die Hälfte der Teigmenge (von 200g Mehl) ergab 10 mittelgroße Pfannkuchen.Pfannkuchen mit Spinat-Ricotta-Füllung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s