Das Rote-Bete-Carpaccio mit Makadamianüssen

…wurde ja von vielen Challengern gerühmt. Ich kann mich dem allgemeinen Kanon der Lobeshymnen nur anschließen! Allerdings habe ich die Zucchini nicht wie im Rezept angegeben in Öl in der Pfanne gebacken, sondern einfach auf ein Blech gelegt, gut gesalzen und 10 Minuten bei 180°C Umluft im vorgeheizten Ofen gebacken. Der Grund war keine Zeit. Es mußte gestern etwas schneller gehen und 40 Zucchinischeiben in einer Pfanne je 1 Minute von jeder Seite anbraten erschien mir zeitaufwändiger, als sie in den Ofen zu packen. Und geschmeckt hat es auch, war fettärmer und schmeckte wunderbar.

Die zweite Änderung betraf ebenfalls aus Zeitgründen die Rote Bete. Ich hatte nur rohe Knollen vorrätig. Diese hab ich geschält und in dünne Scheiben geschnitten und 10 Minuten in kochendem Wasser garziehen lassen. Laut Rezept sollte man vorgekochte Knollen nehmen oder ganze Knollen kochen, schälen und dann in Scheiben schneiden.

Während die Rote Bete-Scheiben also im Wasser zogen habe ich aus Leinöl, Walnußöl, Senf, Zitronensaft und Reissirup schnell das Dressing zubereitet und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Die Zucchini- und Rote Bete-Scheiben habe ich abwechseld auf einem Teller angerichtet, mir dabei gelegentlich die Finger verbrannt und nebenbei die Macadamianüsse in die heiße Pfanne gepackt und angeröstet. Das geht eigentlich ganz gut, weil die recht rund sind und gelegentliches Bewegen der Pfanne schon ausreicht, um sie nicht schwarz werden zu lassen. Anschließend habe ich das Dressing auf dem Gemüse verteilt, die noch warmen Nüsse draufgegeben…

Rote-Bete-Carpaccio

…und dann heißt es nur noch genießen: Rote Bete-Carpaccio mit gerösteten Macadamianüssen.

Die angegebene Menge ergab hier 3 Portionen, Menge Dressing war uns ein wenig zu groß bemessen. Mein Mann und ich haben je eine Portion gegessen (Junior wollte lieber einen Rest Kartoffelbrei) und die dritte Portion haben mein Mann und ich uns abends noch als Betthupferl geteilt. Schmeckt auch kalt sehr gut!

Sollte ich einmal ein veganes Menü zubereiten, könnte ich mir dieses Gericht wunderbar als kalte Vorspeise vorstellen, die gut vorzubereiten ist, optisch ordentlich was hermacht und auch noch gut schmeckt.

Gestern war allerdings kein richtiger veganer Tag. Ich hatte zum traditionellen Faschingsberliner-Essen eingeladen und kam nicht an dieser süßen Leckerei vorbei. Hier noch eine kleine Impression der Kaffeetafel.Faschingskaffeetafel Ausschnitt

Advertisements

2 Gedanken zu „Das Rote-Bete-Carpaccio mit Makadamianüssen

  1. Wenns Dir schon auch ums Schneller und Fettärmer geht, hättest Du das Gericht auch in rohköstlich machen können. Eventuell das Ganze zuletzt kurz ins Rohr zum Anwärmen.
    Meine rohköstlichen Kohlrabi- und Rote Rüben- Carpacci sind genial und in 10 Minuten fertig. Ich finde auch den Rote Rüben- Geschmack roh weitaus besser als wenn sie erhitzt wurden.
    Liebe Grüße und
    paradise your life ! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s