Kartoffelsalat auf veganisch die Zweite

Manchmal gelingt ein Rezept ja beim ersten mal deutlich besser als beim zweiten mal. So war es heute. Als ich vor einigen Wochen den Süßkartoffel-Spinat-Salat gemacht habe, war die Konsistenz der Mandelmayo wunderbar, so wie eine Mayonnaise sein sollte. Heute war es flüssiger und auch der zusätzliche Löffel Mandelmus brachte nicht den gewünschten Erfolg. Ich vermute, es lag daran, dass ich etwas zu viel Zitronensaft verwendet habe. Denn es lief nicht nur auf den Löffel sondern auch unten entlang ins Gefäß, was ich leider erst beim letzten Löffel gemerkt habe. Also beim Nachkochen Vorsicht mit dieser Zutat.

Geschmeckt hat es aber trotzdem gut. Gemacht habe ich den Salat um 14 Uhr und ihn dann wieder 4 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Meine Männer haben dazu ein Bio-Minutensteak gegessen, ich war mit einer etwas größeren Portion vollkommen zufrieden. Fleischjeeper Fehlanzeige. Dieses Gericht ist so genial, dafür lasse ich jeden herkömmlichen Kartoffelsalat stehen.Süskartoffel-Spinat-Salat

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s