Challengefrei und glücklich?

Seit 12 Tagen nun darf ich wieder alles essen. Zeit für ein erstes Resümee, ob sich in den letzten 2 Wochen etwas geändert hat. Ja, hat es! Zuerst die positiven Punkte:

1. Ich habe häufiger vegan gekocht, aber nicht immer ganze Tage vegan gelebt.
2. Mein morgentliches Müli bekommt mir gallenblasenerleichtert am besten und wird daher unter der Woche ganz sicher beibehalten.
3. Ich habe mein Gewicht gehalten, heute waren es 63,4kg.
4. Ich habe mir schon zweimal eine 3-Tage-Portion Vegan for Youth-Juice gemacht.
5. Ich habe kein Fleisch gegessen und bis auf wenige Ausnahmen Milchprodukte und Ei vermeiden können.
6. Ich esse abends nun eher mal gesalzene Erdnüsse anstatt Schokolade oder Gummibärchen, weil ich viel mehr Appetit auf Salziges habe.

Und nun das, was nicht bestanden hat:
7. Ich hatte ziemlich starken Appetit auf Fisch und habe dem auch nachgegeben. Ich vermute, mir fehlten bestimmte Nährstoffe.
8. Juniors anfängliche Begeisterung hat stark nachgelassen. Er freut sich inzwischen so über Fleisch, dass ich häufiger für ihn etwas anderes gekocht habe.
9. Bei Einladungen genieße ich es schon, keinen Sonderstatus mehr zu haben.
10. Kräutertee hat als tägliches Ritual nicht überlebt, ebenso Matcha nicht.

Und als wir heute, auf der Suche nach Gerichten für unseren Wochenendspeiseplan, das VfY-Buch durchgeblättert haben,  haben wir beide festgestellt, dass wir neuen Input brauchen und uns spontan das „Vegan for Fit„-Buch gekauft! Wir wagten neulich schon mal einen Blick ins Buch und stellten fest, dass darin die Rezepte mit Zutaten drin sind, die wir im VfY-Buch vermißt haben. Und daher haben wir uns für morgen auch gleich das Blumenkohlgericht ausgesucht. Aber davon morgen mehr.

In die fertige Soße werden die Nudeln gegeben und zusammen serviert.

In die fertige Soße werden die Nudeln gegeben und zusammen serviert.

Heute haben wir etwas experimen-tiert. Junior liebt Lachsnudeln. Eigentlich ein ganz einfaches Gericht, das ich schon mal erwähnt habe. Den Fisch zu ersetzen ist natürlich unmöglich, aber eventuell könnte man ja die Sahne durch Getreidesahne ersetzen? Also standen wir im Bioladen vor dem Regal und haben überlegt, ob nun Mandelsahne, Hafersahne, Dinkelsahne oder Reissahne am besten wäre. Sojasahne schied für uns von vorn herein aus. Wir haben uns für die Reissahne entschieden. Und ich kann sagen: Es war falsch. 😦 Reissahne ist sehr süß. Vermutlich liegt es daran, dass Reis recht schnell fermentiert und Produkte daraus süßer schmecken. Den Effekt kenne ich zumindest von Reismilch, die auch deutlich süßer ist als Dinkel- oder Mandelmilch. Es war eßbar, ein Genuß war es aber nicht. Solltet ihr also mal Sahne in salzigen Gerichten ersetzen, dann greift besser niemals zu Reissahne! Wer mir einen Tipp hat, welche Sahne besser dazu passen würde: Immer her damit!Lachsnudeln Reissahne

Frische Erdbeeren, Sojajoghurt, Agavendicksaft und Zimt ergeben ein wunderbares Erdbeerjoghurt.

Frische Erdbeeren, Sojajoghurt, Agavendicksaft und Zimt ergeben ein wunderbares Erdbeerjoghurt.

Jetzt fängt ja lagsam die Erdbeer- zeit an. Die ersten Gewächshaus-Erdbeeren kommen nun in den Handel, weil es ja auch schon recht warm ist. Ich liebe gezuckerten Naturjoghurt mit Erdbeeren. Fertiges Erdbeerjoghurt (oder sollte ich besser sagen gefärbtes Naturjoghurt mit Erdbeeraroma?) fand ich schon immer grauslig. Und so habe ich inzwischen ganz challengelike auf Sojajoghurt mit Erdbeeren und Agavendicksaft umgeschwenkt. Und da darf dann natürlich auch der Zimt nicht fehlen. Überhaupt stelle ich fest, dass ich bei Verwendung von Dicksäften weniger süß esse. Nicht nur weil es weniger süß schmeckt, sondern auch, weil ich durch die flüssige Konsistenz eher weniger dosiere. Sojajoghurt ist nicht ganz so weiß wie Naturjoghurt. Es hat einen leichten Stich ins bräunliche. Verbunden mit dem Gelbton des Agavendicksafts wird daraus eine schwach bräunlich-gelbe Masse. Das ist nun nicht so ansehnlich, aber wenn man 1 Erdbeere mit der Gabel zermanscht und unterrührt, verliert es sich und wird auch was fürs Auge. Ich hab euch trotzdem mal ein Foto vom ungefärbten Joghurt gemacht, auch wenn das blau den Gelbton etwas verschluckt.Erdbeeren mit Sojajoghurt

Als letztes noch einen Tipp für alle Challenger, die über den Tag zu wenig getrunken haben. Abends einfach noch eine Suppe machen. Das geht ganz schnell, indem man 200ml Brühe mit kochend heißem Wasser zubereitet und 150-200ml kalten Gemüsesaft zugibt. Es ist dann sofort trinkbar. Schnell zubereitet, schmeckt hervorragend, eine zusätzliche Portion Flüssigkeit, ist sicher ein Stufe-1-Gericht und enthält wegen des Gemüsesafts bestimmt auch einige sekundäre Pflanzenstoffe. Wer es ganz besonders öko mag, macht sich den Saft einfach aus püriertem oder entsaftetem Gemüse selbst. Da ich derzeit verstärkt Appetit auf salzig habe, ist das genau das, was ich abends brauche.

Eine schnell gemachte Trinkbrühe

Eine schnell gemachte Trinkbrühe

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s