Gewichtsreduktion – ein Rückblick

Diese Woche bin ich (mit kurzer Unterbrechung) 26 Wochen vegan unterwegs. Ein halbes Jahr. Wer hätte gedacht, dass es doch so lange geht? Ich habe die Hitzeperiode neulich unbeschadet überstanden und es ging mir blendend. Das hatte ich seit Jahren nicht mehr. Mein Gewicht habe ich auch gehalten und fühle mich damit wirklich gut. Ok, gelegentlich hungere ich schon, einfach weil es kein Angebot gibt, das ich nehmen kann. Insbesondere wenn ich unterwegs bin. Aber ich achte nicht sonderlich darauf, wie viel und was ich esse, ob ich Superfoods zu mir nehme oder Shakes am Abend trinke oder eine Packung scharfe Cashewkerne in mich reinstopfe. Ich esse all das, worauf ich gerade Appetit habe. Und wenn das eben nun mal eine Dose Erdnüsse am Abend ist, dann ist das so.Gewicht Woche 27

Meine Freundin bedauert schon, dass gemütlich Kaffeetrinken mit mir nun etwas schwieriger wird und mir ein Stück Kuchen anbieten und gemeinsam schlemmen ist auch nicht mehr drin. Wir sind erst neulich auf die Idee gekommen, dass es für solche Situationen praktisch wäre, es würde einfache Getreidemilchen (ohne Geschmack) im Halbliterpack geben. Denn was macht ein Omnivore mit so viel Mandelmilch im Kühlschrank, wenn er selbst nicht so drauf steht?

Wenn ich mal meine Ernährungsgewohnheiten der letzten drei Monate revue passieren lasse fällt mir auf, dass ich wesentlich weniger zwischendurch esse als früher. Keine Wurstsemmel auf einem Fest, kein Fischbrötchen in der Stadt, kein Stück Kuchen unterwegs, keine Gummibärchen mal schnell am Abend und vor allem esse ich nicht mehr die Reste der Familie, weil sie einfach da sind! Ich denke das ist der Haupteffekt, warum ich mein Gewicht halten kann. Diese ganzen kleinen Verführungen fallen einfach weg. Ob ich das auch weiter so handhaben kann, wenn ich mal nicht mehr gezwungen bin? Denn ich gebe zu: Kuchen fehlt mir schon.

Vanillenudeln mit Beeren

Vanillenudeln mit heißen Brombeeren und Erdbeeren, mit Agavendicksaft gesüßt. Yummi!

Und deshalb genieße ich jetzt noch meine süßen Reisnudeln mit Beeren als kleines Betthupferl. Übrigens das zweite mal heute, dass ich mir an einem heißen Glas die Pfoten verbrannt habe *autsch*.

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu „Gewichtsreduktion – ein Rückblick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s