Die vegane Szene der Stadt trifft sich

Gestern war ich auf einer Mitbringparty und habe selbstgemachtes Eis mitgebracht. Allerdings nicht vegan. Ihr dürft euch aber bald mal über ein Rezept für Caramel-Eis freuen. Ich habe nämlich gestern sehr geduldig 40 Minuten lang Caramellsahne gemacht.

Für Caramellsahne schmilzt man Zucker in Margarine ganz langsam bei kleiner Flamme und gibt dann Sahne hinzu. Die entstehenden Klumpen lösen sich beim Köcheln langsam auf. Man muß aber schon etwas Geduld mitbringen. Das dauert für 130g Zucker schon fast einen Stunde. Auf die gleiche Weise kann man auch Caramellmilch herstellen.

Für Caramellsahne schmilzt man Zucker in Margarine ganz langsam bei kleiner Flamme und gibt dann Sahne hinzu. Die entstehenden Klumpen lösen sich beim Köcheln langsam auf. Man muß aber schon etwas Geduld mitbringen. Das dauert für 130g Zucker schon fast einen Stunde. Auf die gleiche Weise kann man auch Caramellmilch herstellen.

Und wider Erwarten fand auch das (unvegane) Lavendeleis Anklang. Und als ich mit jemandem darüber ins Gespräch kam, dass ich mir eine Eismaschine angeschafft habe, habe ich erfahren, wo sich hier in dieser Stadt die vegane Szene trifft.

Es gibt einen veganen Brunch. Der ist mitorganisiert vom Vegetarierbund Deutschland. Also gleich mal auf der Homepage gestöbert und die Suchfunktion für vegane Restaurants ausprobiert. Toll! Gestaffelt nach überwiegend oder rein vegetarisch oder vegan. Aber für die Kategorie „auch vegan“ gibt es bis 20km Umkreis hier leider nur 4 Restaurants. Aber immerhin 4.

Aber zurück zu diesem veganen Brunch, der jeden ersten Sonntag im Monat stattfindet. Der Clou besteht darin, dass man deutlich weniger bezahlt, wenn man selbst etwas fürs Buffett mitbrigt. Das hat  den Vorteil, dass viele verschiedene Sachen aus unterschiedlichen Küchen da sind und dadurch eine echte Vielfalt erreicht wird. Jedenfalls wurde mir in höchsten Tönen vorgeschwärmt von jemandem, der nicht mal selbst Veganer ist, aber dort regelmäßig hingeht. Man muß sich dafür vorher anmelden. Und die Plätze sind wohl immer recht schnell ausgebucht. Daher war ein kurzfristiger Besuch heute nicht machbar. Leider kann ich fühestens im Oktober erstmals daran teilnehmen und das steht auf jeden Fall schon fest in meinem Terminkalender. Ein Werbevideo gibt es übrigens davon auch.

Eventuell gibt es in eurer Stadt ja auch eine vegane Szene, von der ihr noch gar nichts wißt? Schon mal gestöbert?

Und weil es so schön aussieht, zeige ich euch hier noch kurz, was ich heute zum Abendessen hatte: Grünen gemischten Salat mit Kresseblüten aus Nachbars Garten.Salat mit KresseblütenDazu gabe es Tomate-Tofurella, aber diesmal ohne Aubergine (auch lecker!) und ein Salzbrot.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s