Sonntagskuchen die siebte – vegan und lecker! (Schoko-Kirsch)

Vor ein paar Tagen hatte ich euch ja ein Rezept für einen veganen Kuchen gepostet, den ich dieses Wochenende backen wollte. Es war der Tipp einer Unbekannten, deren Kuchen ich gegessen habe, und der so fluffig und locker und angenehmer Konsistenz war, dass er mich fast an Bisquit erinnerte. Und sowas geht vegan??? Will ich auch probieren. Und hier nun mein Back-Erlebnisbericht. Laßt euch überraschen, ihr werden bestimmt irgendwann mal schallend loslachen!

Hier nochmal kurz das Rezept, wie ich es nun heute auf einem Blech gemacht habe:Sonntagskuchen siebte Zutaten

  • 160g Mehl
  • 80g Kartoffelmehl (jedes andere Stärkemehl geht auch)
  • 1 TL Natron
  • 130g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 40g Kakao (4 gehäufte EL)
  • 6 EL geschmacksneutrales Öl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Rum
  • 250ml Sprudel
  • Kirschen frisch oder aus dem Glas, abgetropft (oder anderes Obst)

Sonntagskuchen siebte TrockenmischungZuerst wurden die trockenen Zutaten alle schön vermengt. Den Zucker habe ich sicherheitshalber zu Puderzucker gemahlen, damit er sich schnell auflöst. Öl, Zitronensaft und Rum habe ich vorher separat zusammengemischt und wollte es erst dazugeben, wenn ich den Sprudel fertig habe. Das war, wie sich gleich herausstellen wird, eine sehr weise Entscheidung.

„Es ist doch schade, wenn man den ganzen Kirschsaft nicht in den Kuchen bringen könnte.“ So, dachte ich, ich wäre besonders schlau, wenn ich Saft und Wasser mische und das im Sodastream einfach zusammen aufsprudle. Bad Idea, Misses!!!! Ja, in meinem Hinterkopf meldete sich ein kleines rotes Dreieck, dass mir irgendwas sagen wollte…. Nur Wasser sprudeln? Hm, aber man kann ja auch so Sirup dazugeben, warum also nicht auch Kirschsaft? Ich zog mir sicherheitshalber meine Schürze an, denn das Stimmchen im Hinterkopf wollte nicht aufhören zu hämmern. Und ich tat gut daran. Ich sprudelte vorsichtig. Alles gut. Nun kam der Moment, in dem man die Flasche aus dem Sprudler ziehen muß. Öhöm…. es rauschte in der Flasche. Ich drehte sie wieder rein und überlegte, was ich nun tun könnte. Ach, irgendwie muß es ja raus. Schließlich wollte ich ja nachher Kuchen essen. Ich sollte mich etwas beeilen mit dem Sprudel. Und wenn ich es in einem Rutsch aufdrehe, wird eventuell bissl überlaufen, aber ich werde danach wunderbar gesprudelten Kirschsprudel haben.

Beherzt drehte ich die Flasche aus dem Automaten.

Bschschschschschschschschschschsch….. es wollte gar nicht mehr aufhören. Platschplatterplatter…. ach herrjeh! Sonntagskuchen siebte MalheurEs tropfte die Schränke hinunter unter die Abdeckung unter die Schränke… Und als es aufgehört hatte, war noch etwa 1/3 in der Flasche, aber leider nicht sonderlich gesprudelt. Gespitzt hat es an die Unterseite der Oberschränke und bis an die 1,5m entfernte Seitenwand. Und klar, auch ich war betroffen. Ja, lacht ihr nur. Jetzt bin ich auch schlauer, dass ich sowas niemals machen sollte. Tut euch mal den Gefallen und sucht bei youtube nach Sodastream + Explosion. Ihr werdet überrascht sein, was man damit alles für Unfug anstellen kann. Und selbst bei professionellen Vorführungen kann das passieren. So in etwa sah das bei mir auch aus, nur noch schlimmer. 😀

Und ja, jetzt erinnere ich mich auch. Man sollte NIEMALS Brausezusatz mit Wasser zusammen aufsprudeln, sondern den Zusatz immer erst hinterher in die Flasche geben.

Nachdem ich Küche grob gesäubert hatte, hab ich also ganz normal Wasser aufgesprudelt und dieses in den Teig gegeben. Das Natron und der Sprudel fing sofort an Blasen zu bilden, also sofort auf ein Blech geben, dann die abgetropften Kirschen drauf verteilen und in den Ofen damit.

Sonntagskuchen siebte Backen

Nach 30 Minuten war der Kuchen gut durchgebacken.

Bei 160°C Umluft 30 Minuten hat gereicht und ein wunderbares Schokokuchenaroma stieg mir in die Nase. Trotz des heftigen Backdebakels habe ich bei einem Stück Kuchen die Nachmittagssonne genießen und über meine eigene Dummheit lachen können. Heute war hier jedenfalls ein herrlicher Spätsommertag.Sonntagskuchen siebte

Geschmacklich? Sehr schokoladig. Wer es nicht ganz so herb mag nimmt lieber nur 20g Kakao. Der Teig ist tatsächlich wunderbar fluffig. So wie er sein sollte. Das nächste Mal werde ich für mein kleines Blech aber die doppelte Menge Teig nehmen. Also dieser Kuchen kommt definitiv auf meine Hitliste! (Steht das nächste Kaffeektänzchen nicht beim Apfelschnitz an? Na, wie wär’s? 😉 )

Ich werde demnächst mal ein paar Varianten ausprobieren. Irgendwelche Ideen oder Vorschläge dafür? Wenn ihr also mitbestimmen wollt, welchen Kuchen wir nächsten Sonntag auf der Kaffeetafel haben, nutzt die Kommentarfunktion und schreibt mir euren Vorschlag. Ich bin gespannt.

Advertisements

9 Gedanken zu „Sonntagskuchen die siebte – vegan und lecker! (Schoko-Kirsch)

  1. Nun, Du hättest auch einfach mal mit Deinem Mann reden können, dass Du die Küche neu gestrichen haben willst! 😀 😀 😀

    Wir sind für Birnen! Die können wir uns sehr gut in dem Kuchen vorstellen! Und sag uns bescheid wann wir da sein sollen um ihn mit Dir zu verputzen! 😉

    LG und einen schönen Abend
    AnDi

    • Birnen, ok, die haben ja jetzt Saison. Vorschlag angenommen.

      Jetzt muß ich aber schon ganz schön viel machen, wenn ihr zu Besuch kommt… Limetteneis, Kuchen, Tee… das wird ziemlich anstrengend, glaub ich. 😀

      Und fürs Wände streichen bin leider ich hier die Fachfrau. Ich hab mir also selbst ein Ei gelegt mit der Aktion. Aber ich weiß, dass so roter Farbstoff mit der Zeit verblaßt… früher schon mal getestet mit einem Siedeverzug mit Rotwein in der Pfanne. *lach* Ich muß also nur ne Weile warten. 😉

      • Wie sagt man so schön? Manche Dinge erledigen sich durch nichts tun! 😉

        Tee zum Frühstück, Kuchen am Nachmittag und zum Dessert abends das Eis. Wir kommen einfach ganz früh morgens! 😀 😀 😀 Und da wir gerne in der Küche werkeln helfen wir Dir auch! 😉

        LG und einen schönen Sonntag
        AnDi

      • Hallo AnDi
        Schon zum Frühstück?? Mon Dieu, das wird ja anstrengend. *angstvoll guck*
        Ich würde ja vorschlagen, ihr bringt was vom Schlememrbalkon mit. 😉
        LG, Britta

      • Logisch! Wir bringen was von unserer Erdbeermarmelade mit Vanille zum Frühstück und für das Abendessen unsere scharfe Zucchinisoße für ne leckere schnelle Pasta und die Zimmerknoblauch-Koriander-Marinade und Pilze zum Zaubern einer leckeren Vorspeise mit.

        Und ganz klar: wir schnibbeln und rühren fleißig mit! Wir wollen ja schließlich was von Dir lernen! 😀

        LG und einen schönen Tag liebe Britta
        AnDi

      • Erdbeermarmelade ist super. Essen hier alle gern. Und die Marinade wollte ich schon immer mal probieren. Habt ihr auch Pilze auf eurem Balkon????
        MIthelfen ist gesetzt. Die Küche ist groß genug. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s