Spielereien oder der Versuch Süßkartoffelgnocchi herzustellen

Ich habe ein vegetarisches Gnocchi-Rezept ohne Ei entdeckt und wollte es auf vegan ummünzen. Und für Ricotta hatte ich ja auch schon eine vegane Alternative. Es lag also nahe das zu kombinieren und etwas zu experiemntieren. Mein zusammengestelltes Rezept sah also folgendermaßen aus:

  • Süßkartoffel-Gnocchi Zutaten2 grosse Süsskartoffeln
  • 70 g Kichererbsenmehl
  • 2 EL Cashewkerne, gemahlen
  • 1 Msp. Muskatpulver
  • 100g Tofu, zerbröselt
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Salbei
  • 2 EL Kartoffelkochwasser
  • 2 TL Speisestärke
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Bevor ich euch das Ergebnis meiner vorschriftsmäßigen Kochation mitteile (ihr ahnt schon, es war nicht so erfolgreich, oder?), muß ich erst mal noch beschreiben, wie ich den Teig daraus gemacht habe.

Süßkartoffel-Gnocchi Zubereitung 1Die Süßkartoffeln habe ich geschält, in dickere Scheiben geschnitten und 10 Minuten in Wasser gekocht. In der Zwischenzeit habe ich in einer Schüssel den Tofu mit einer Gabel zerkleinert und mit Öl, Muskat, Hefeflocken, Speisestärke und Salbei vermengt. Dann habe ich zuerst die Kichererbsen gemahlen und zum Schluß noch die Cashewkerne mit zugegeben, kurz mitgemahlen und das Mehl dann zu den übrigen Zutaten gegeben.

Die Süßkartoffeln wurden dann mit der Spätzlepresse in die Masse gedrückt und alles zu einem glatten Teig verarbeitet. Insgesamt habe ich 2 EL Kochwasser zugegeben, damit der Teig nicht ganz so bröselig war. Schaut einfach, wie gut er sich kneten läßt ohne allzustark zu kleben.

Süßkartoffel-Gnocchi Zubereitung 2Anschließend zwei dickere Rollen formen und zum Abkühlen 10 Minuten in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit das Kochwasser aufsetzen und salzen.

Aus dem Teig habe ich eine daumendicke Rolle geformt und davon ca. 2 cm lange Stücke abgeschnitten und mit einer Gabel etwas eingedrückt. Schön sah es schon aus. Aber würde das auch halten? Immerhin ist kaum Bindung vorhanden, weil das Ei und die Stärke fehlt. Würden 2 TL Speisestärke reichen?Süßkartoffel-Gnocchi Zubereitung 3Nein. Es reichte nicht. 😦 Ich habe intelligenterweise erst mal ein Probegnocchi (oder ist die korrekte Einzahl von Gnocchi etwa Gnoccho?) gekocht. Es dauerte nur 2 Minuten, dann war es gar und schwamm oben. Aber es fehlte diese glitschig-feste Konsistenz, die man von Gnocchi gewohnt ist. Ich vermute, es ist eben doch nicht das selbe. Junior schmeckte das Probegnoccho jedenfalls gar nicht. Da war guter Rat teuer.

Süßkartoffel-Taler anbratenDa ich schon viele Gnocci gemacht hatte war nun die Frage, wie man ansonsten damit verfahren könnte, wenn kochen nicht so funzt. Junior kam auf die tolle Idee, es im Backofen zu garen, ich hatte die Idee aus dem Rest große Taler zu formen und die in der Pfanne anzubraten. Also schoben wir die fertigen Gnocchi auf ein Backblech und ließen sie 13 Minuten bei 200°C Umluft backen. Sie sahen richtig schön aus! Aber leider etwas sehr trocken. Da mußte Soße her. Als Beilage, als eine Art Krokette, kann ich mir das zu vielem vorstellen. Als alleiniges Gericht eher nicht.

Süßkartoffel-Gnocchi im Backofen gebacken

Süßkartoffel-Gnocchi im Backofen gebacken

Die Taler waren nur dann wirklich gut, wenn ich zum anbraten kaum Öl verwendete. Der erste Teil war sehr fettriefend und lätschig, der zweite Teil mit wenig Fett sehr knusprig. Also wenn ihr es anbratet, dann bitte nur ganz wenig Öl nehmen!

Süßkartoffeltaler

Süßkartoffeltaler

Fazit: Junior meint, es schmeckt zu sehr nach Süßkartoffel. Wen wundert’s. Mit Ketchup wurde es aber schmackhaft. Er meinte, es ist wie Pommes aus Süßkartoffeln. Ja, da hatte er nicht unrecht. Nur mit dem Unterschied, dass Süßkartoffelpommes wesentlich schneller und einfacher zu haben sind als so. *seufz*

Später kam er noch auf die Idee, Mayonaise dazu zu probieren. Das schmeckte ihm am besten und ich fand es auch passend. Ich werde demächst wohl die vegane Mayonnaise dazu ausprobieren, wenn ich es nochmal machen sollte. Außerdem sahen die kleinen Kerlchen mit dem Häubchen echt süß aus. Das ist doch mal das perfekte vegane Fingerfood!Süßkartoffel-Gnocchi mit Mayo

Advertisements

5 Gedanken zu „Spielereien oder der Versuch Süßkartoffelgnocchi herzustellen

  1. Man lernt eben einfach nie aus! Diese Kochaktion von Dir hat uns nun dazu inspiriert uns endlich mal an die Kürbis-Gnocchi in Angriff zu nehmen, welche wir schon lange mal machen wollten! 😀
    Danke dafür!

    LG und einen schönen Abend
    AnDi

  2. Hey, ich werde auch demnächst mal ein bisschen daran herum fuchsen, die letzten süßkartoffeln sind eine Weile her 🙂 yum. Meinst du denn nicht dass mit einem Bindemittel schon viel geholfen wäre? Koche nicht oft komplett vegan aber Eier ersetze ich dann durch 1EL Sojamehl je Ei. Lg

    • Könnte helfen. Ich habe ein wenig später dann gute gnocchi hinbekommen. Aber eben mit dem äusserst stärkehaltigen Hokkaido. Daher vermute ich, dass einfach mehr stärkemehl auch geholfen hätte. Süsskartoffeln enthalten einfach zu wenig davon.
      LG, Britta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s