Maronen-Apfel-Cremesuppe

Wir haben letzte Woche beim Spaziergang Maronen gesammelt. Nun wird es Zeit, diese auch zu verarbeiten. Also mal kurz überlegt, wie man das in die Suppenwoche einbauen kann. Für den Junior gab es heute süßes Mittagessen (Schupfnudeln mit Apfelmus). Ich machte mir heute eine eingenkreierte Maronen-Apfel-Suppe.

Die Maronen habe ich schon vor zwei Tagen geschält und im Kühlschrank aufbewahrt. Daher muß ich sie nun nur noch mit Wasser, den Gewürzen und dem kleingeschnittenen Apfel köcheln und währenddessen das Topping aus Cashewkernen, Zwiebellauch und getrockneten Tomaten zubereiten. Einfach alles etwas kleinhacken und schon ist es fertig. Diese Idee mit dem Nußtopping habe ich mir von der Linsensuppe geklaut, weil ich sie so toll fand. Allerdings etwas abgewandelt, weil ich Basilikum dafür nicht passend fand.

Das Zwiebellauch ist übrigens aus dem eigenen Garten. Um Schnecken im Beet zu vertreiben haben wir dieses Gartenjahr rund um Zwiebeln gesetzt. Es wirkte tatsächlich gut. Das wird nun jedes Jahr gemacht. Vor 3 Wochen trieben die Zwiebeln dann nochmal richtig schön aus und bildeten feines Zwiebellauch. Wir haben jetzt also ein paar herrliche kleine Zwiebeln. Eine davon kommt in die Suppe, ihr kleidsames Grün füs Auge und den Geschmack obenauf.Maronen-Apfel-CremesuppeDie angegebene Menge ist eine Portion für eine Person und egibt zwei Teller.

Topping

  • 1 getrocknete Tomate in sehr kleine Stückchen
  • 1 EL Zwiebellauchringe
  • 1 EL gehackte Cashewkerne

Suppe

  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Rapsöl
  • 200ml warmes Wasser
  • 80g Maronen (geschält)
  • 80g Apfel (ohne Schale und Kerngehäuse)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Gewürznelken
  • 1/2 Zimtstange
  • 1 Schuß Sojamilch oder Sojasahne
  • Salz und Pfeffer

Die Zutaten fürs Topping werden nur kleingeschnitten und vermischt. Die Zwiebel wird gewürfelt und in einem separaten Topf im Öl glasig gebraten. In einen zweiten Topf kommen Maronen, Apfelstücke, Wasser, Lorbeerblatt, Nelken und Zimt und werden zusammen etwa 15 Minuten geköchelt. Sobald das Wasser kocht, die Temperatur runterdrehen. Anschließend die Gewürze entfernen und mit den Zwiebeln samt Öl zusammen pürieren. Die Sojamilch unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Maronen-Apfel-Cremesuppe Detail

Die Suppe in Tellern anrichten und mit dem Topping garnieren.

Familientauglich? Nein. Zumindest hier nicht. Gewürznelken sind eher nichts für Kindergeschmack, scheint mir. Da half auch nicht, dass Apfel und die selbstgesammelten Maronen dabei waren. Ich fand die Kombination aus Apfel und Maronen wirklich gut. Allerdings habe ich ins Topping Chili mit reingemacht, fand aber, dass die Schärfe dem Gericht (oder eher mir) etwas den Atem nahm. Wer also gern scharf ißt, kann gern noch Chili dazugeben, sollte es aber vorsichtig dosieren, damit der feine Geschmack der Suppe darunter nicht leidet.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Maronen-Apfel-Cremesuppe

  1. Suppe, einfach herrlich! Und bei dem Wetter wie wir es in den letzten Tagen hatten eine geniale Wahl! Dazu sieht diese hier auch noch richtig lecker aus. ❤ was willst Du mehr?!?!?

    LG
    AnDi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s