Spinat, Kartoffelstampf und Rührtofei

Nein, das ist kein Schreibfehler. Aber will man Rührei das kein Ei enthält wirklich als Rührei bezeichnen? Wohl kaum. Und so benenne ich mein Rühreiverschnitt aus Tofu nach einem Rezept des Vegan for fit-Buchs kurzerhand in Rührtofei um. Ein schönes Gericht um die teilvegane Familie an einen Tisch zu bringen.

Der Spinat wird mit einem klitzekleinen Schuß Knoblauchöl, sowie Salz und Mandelmus gewürzt, weil Mandelmus viel Calcium enthält, das das Oxalat im Spinat gut bindet. Ist aber nur für Nierensteinbesitzer wichtig.
Der Kartoffelbrei wird aus mehligen Karoffeln, Dinkelmilch und Alsan gemacht und mit Salz und Pfeffer gewürzt.
Das Rührtofei besteht aus Tofu, Mandelmus, Wasser und Kurkuma, wird nach dem Anbraten mit frischgeschnittenem Schnittlauch vermengt und gesalzen und bekommt für die Optik ein wenig Frühlingszwiebel drübergestreut. Das Auge ißt schließlich mit.Rührtofei

Ich fand das Rührtofei etwas arg trocken. Es kommt sicher auf den Wassergehalt des Tofus an. Im Buch steht, man soll nicht zu festen Tofu nehmen. Ich habe hier aber nur eine Qualität vorrätig gehabt und inzwischen auch Rezepte entdeckt, in denen z.B. noch Seidentofu mitverwendet wird. Ich vermute, etwas mehr Wasser täte es auch. Für Geschmack und Cremigkeit. Verglichen mit meinem Sportlerfrühstück-Rezept ist es jedenfalls deutlich trockener gewesen. Da habe ich aber mehr Fett verwendet. Mit gedünsteten oder angebratenen Zwiebeln und/oder mit kleinen Räuchertofustückchen könnte ich es mir auch vorstellen. Die Variante mit kleinen Tomaten war übrigens auch sehr lecker.

Da es trocken war habe ich noch etwas frische Tomate dazu gegessen. Auch lecker.

Das etwas trockene Rührtofei habe ich mit frischer Tomate aufgepeppt. Auch lecker.

Mein Mann hat übrigens ein „richtiges“ Spiegelei dazu gegessen und dieses in der selben Pfanne direkt nach der Zubereitung des Rührtofei gebraten. Wie ich nach Recherchen nun gefunden habe, geht das mit MyEgg auch vegan. Aber muss nicht sein. Ich war mit meiner veganen Rührei-Variante zufrieden und habe eben ein Glas Sprudel mehr dazu gerunken.

Und danach stand gestern ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt an. Schießlich ist trotz allen Prüfungsstresses Adventszeit, und ein wenig Entspannung muß auch mal sein. Ich kann euch einen leckeren Glüh-Holunder nur wärmstens empfehlen: Weißer Glühwein mit Holunderblütensirup. Lecker!

Und eigentlich, ja eigentlich, wollte ich dieses Wochenende endlich Emmis Panettone nachbacken. Alles ist vorhanden, aber der Teig muß über Nacht gehen. Also muß man ihn abends machen. Und das habe ich am Samstagabend leider vergessen. Für Montag dann einen Kuchen fertig zu haben, ist für einen Sonntagskuchen ziemlich witzlos. Und so werde ich wohl erst nächstes Wochenende dazu kommen. Oder wer weiß, vielleicht packt mich diese Woche ja doch noch spontan die Backlust.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s