Vom Schreiben und Procrastinieren (garantiert völlig unvegan!)

Einige begleiten mich ja nun schon eine ganze Weile durch mein erstes veganes Jahr. Und der ein oder andere hat auch schon mitbekommen, dass ich gerade meine Bachelorarbeit schreibe. Nein, nicht über Ernährung. Über den Menschen an und für sich. Also manche Menschen, mit speziellen Problemen, Hindernissen und Geschichten. Und deren Selbstwirksamkeit. Spannend? Nun ja, das mag jeder anders sehen. Heute zeige ich euch mal kurz das vorläufige Ergebnis. Vorläufig deshalb, weil es noch in annehmbare Form gebracht werden muß. Hierfür werde ich nun die nächsten 7 Tage tippen wie ein Weltmeister, damit das auch in ein schönes Format kommt. Denn mal ehrlich, wer wollte eine solche Riesentabelle lesen? Ist doch langweilig, oder?

Die Ergebnisse von vielen Studien liegen nun in Tabellenform vor mir. Ganz schön imposant, finde ich. Damit ihr euch die Größe etwas vorstellen könnt, habe ich an den unteren Rand einen Kugelschreiber gelegt. ;-)

Die Ergebnisse von vielen Studien liegen nun in Tabellenform vor mir. Ganz schön imposant, finde ich. Damit ihr euch die Größe etwas vorstellen könnt, habe ich an den unteren Rand einen Kugelschreiber gelegt. 😉

Ich gebe zu, am liebsten würde ich jetzt das Shortbread aus Muma’s kitchen backen. Oder mit meiner Freundin schnacken.

Nein, das geht natürlich nicht. Ich schreibe als Entspannung vor dem großen Bäng diesen Beitrag, gönne mir dabei ein Schokolädchen aus dem Adventskalender und dann verkrieche ich mich wieder.

Apropos verkriechen: Gestern schrieb mir eine Freundin, ob wir nicht Schlittschuhlaufen gehen wollten. Ich habe die Nachricht erst gestern abend gesehen und antwortete, dass es nun wohl zu spät sei. Sie schrieb zurück, dass es doch heute so geschüttet habe, da kann man doch nicht Schlittschuhlaufen gehen. Es hat geregnet???

Aha. War mir gar nicht aufgefallen. Derzeit bin ich kaum draußen. Ich habe deshalb aus lauter Verzweiflung und Bewegungsdrang vergangene Woche wieder angefangen Zumba auf der WII zu machen. Und prompt eine leichten Muskelkater kassiert. Aber meine Technik war so gut wie nie! Zum Glück habe ich die VfY-Challenge gemacht, sonst hätte ich diesen Ausgleich kaum so gut hinbekommen.

Die Schokolade ist gemampft, der Plan aufgehängt, Sport (Radfahren) auf heute nachmittag terminiert und jetzt geht es los. Chacka!

Advertisements

2 Gedanken zu „Vom Schreiben und Procrastinieren (garantiert völlig unvegan!)

  1. Okay, jetzt hast Du also nochmal sieben harte Tage vor Dir. Aber dann! Aber sowas von dann!

    Die letzten Tage schaffst Du nun auch noch! Wir drücken Dir die Daumen! Bleib am Ball liebe Britta!

    LG
    AnDi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s