Sushi, Donuts und keine Eier

Gestern abend hat mich der Beitrag von Stephanie so wuschig gemacht, dass ich kurzerhand in die Küche gehopst bin und für den Lieblingsmann und mich Sushi zubereitet habe. 300g Reis sind für zwei Personen einfach zu viel. Ich sollte es mir langsam mal merken. Und so habe ich gerollt wie ein Weltmeister und hätte eine ganze Kompanie versorgen können.

300g Reis reichen problemlos für fünf Rollen

300g Reis reichen problemlos für fünf Rollen.

Vegan habe ich welche mit Räuchertofu zubereitet. So ganz mein Fall ist das aber nicht. Ich werde zukünftig wieder nur einfache Gemüsemakis machen.Sushiabend Detail

Wir haben natürlich nicht alles geschafft. Vielleicht überkommt uns ja nachher noch einmal der Sushi-Jeeper und wir vertilgen die restlichen 12 Röllchen. 😉

Gestern habe ich es auch nochmal mit dem Donut-Teig probiert. Ihr erinnert euch an die Desaster-Donuts? Ich kann vermelden: Auch dieses mal klappte es nicht. Aber immerhin bin ich jetzt einen Schritt weiter. Denn im Rezept steht Weizenmehl Type 1050. Ich habe immer 405er genommen. Kein Wunder funzt das nicht.

Aber dieses mal war ich wenigstens so schlau und habe, nachdem der blöde Teig auch über Nacht auf der Heizung geparkt partout nicht aufgehen wolle, einfach einen Zopf daraus geflochten und verbacken, anstatt in mühsamer Kleinarbeit umständlich Donuts zu formen. Das Zopf-Teil schmeckt schrecklich hefig und ist innen leicht knatschig. Wen wunderts? Wenn ich gemein wäre, würde ich sagen, der Guss (Orangensaft und Puderzucker ist einfach genial!) war das beste daran. Aber immerhin ist das Gebäck diesmal nicht so trocken und hart geworden und mit einem Apfelschnitz (einer gibt Energie für den ganzen Tag, das sag ich euch!!!) ist es auch gleich besser runterzuschlucken.

Unser Sonntagskuchen ist schon wieder nichts geworden. Wir machen das beste draus.

Unser Sonntagskuchen ist schon wieder nichts geworden. Wir machen das beste draus.

Dazu gab es dann einen schönen Rosentee mit Safran-Kandis.

Aber es wird nun schon wieder nix mit meinem schönen Sonntagskuchen-Post. Ich habe heute wegen der vielen Schlappen ernsthaft überlegt, mal eine Blog-Pause einzulegen. So als kreative Auszeit. Denn alles was es diese Woche gibt (man kann das in der Kategorie Wochenplan sehen) habe ich schon einmal gepostet. Und ich sollte mich mental auch auf die Osterchallenge vorbereiten. Ich bin nämlich netterweise von Eileen zur „No eggs on easter„-Challenge eingeladen worden. Diese startet morgen und geht bis Ostersonntag. Ich habe auch schon eine Idee…

Advertisements

7 Gedanken zu „Sushi, Donuts und keine Eier

  1. Die Sushi-Teilchen sehen verführerisch aus!

    Ja, es gibt so Momente im Leben, da läuft irgendwie einfach nix….. 😦

    Liebe Grüße und trotz allem ein schönes Restwochenende
    AnDi

  2. Ich finde eine kreative Blog-Pause ist kein Weltuntergang! 😉 Befinde mich auch in eine…nur keinen Streß 😉 Wünsche Dir viel Spaß bei der anderen Challenge und Du wirst sehen, bald hat Dich die Kreativität wieder! 😉
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

    • Von Blog-Pause kann man bei dir aber nicht unbedingt reden, oder? Ich komme mit dem Lesen ja kaum hinterher!!! 😀
      Danke für den Zusüruch und die guten Wünsche. Dir auch noch einen schönen Sonntagabend.
      LG, Britta

      • Bin gerade in Bern bei meinem ‚Ricola‘ … Da ist es manchmal auch so, dass bei ihm einiges zu tun ist und so nutze ich die Zeit und bin fleißig am bloggen … 😊 … Na, solange noch Zeit für die schööööönen Dinge ist, soll’s mir Recht sein 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s