Pfannkuchenbackkunst Teil II

Heute nur eine kurze Stippvisite meinerseits. Ganz ohne Foto und Schnickschnack, einfach nur Information pur. Vor einiger Zeit schon habe ich festgestellt, wie schwer es sein kann, vegane Pfannkuchen zu backen. Nun weiß ich endlich was ich damals falsch gemacht habe. Mein ultimativer Tipp lautet daher:

Sojamilch!

Seit ich keine Dinkelmilch mehr für Pfannkuchen verwende ist es überhaupt kein Problem mehr, aus einem relativ dünnflüssigen Teig fast crepeähnliche Teigfladen herzustellen und diese nach dem ersten Durchbacken (wenn der Teig überall gestockt ist) in einem Stück zu wenden. Zunächst sind die Pfannkuchen etwas steif. Aber nach ein paar Minuten schon werden sie ganz weich und lassen sich auch toll rollen. Da macht es inzwischen richtig Spaß, die vegane Bolognese darin zu verstecken.

Nur ein wenig blass sind sie bisher noch, meine Pfannkuchen. Trotz des einen Esslöffels Sojamehl, den ich hinzugebe. Aber das bekomme ich bestimmt auch noch irgendwann hin. 😉

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einfach so und verschlagwortet mit von brittlebrick. Permanentlink.

Über brittlebrick

Ich heiße Britta, bin 2014 zur veganen Ernährung gekommen und bezeichne mich selbst als Teilzeitveganerin. Ich interessiere mich generell für Ernährung, bin verheiratet und habe einen Sohn, der mein schäfster Kritiker ist und die Rezepte auf Familientauglichkeit testet. ;)

11 Gedanken zu „Pfannkuchenbackkunst Teil II

  1. Ich mache sie immer mit Dinkelmandelmilch … Geht auch prima … Dafür nehme ich zum Zusammenbacken etwas ‚Gluten‘ … Aber salzige Pfannkuchen ist überhaupt mal ne gute Idee 👍

  2. Super, danke für den Tipp. Mit Dinkel- oder Hafermilch bin ich da auch schon an meine Pfannkuchenbackkunstgrenze geraten… Also mal mit Sojamilch testen… 😉

    • Ach dann hat es ja doch was gebracht. Gestern beim Damenkaffeekränzchen habe ich es erwähnt und meine Freundin meinte: „Schreib das uuuunbedingt. Das ist wichtig!“
      Ich war erst etwas überrascht, aber wenn du es jezt so sagst, scheint sie ja völlig recht gehabt zu haben.
      Ich gebe den Dank also mal an Apfelschnitz weiter. 😉

  3. Ah, wieder ist Dir ein Experiment in der Küche geglückt! Wunderbar! Wir finden es echt gut, dass Du Dich nicht entmutigen lässt und immer weiter rumprobierst, bis es so klappt wie Du es Dir vorstellst! Und wie man in den Kommentaren ja sieht, ist es für viele wichtig auf Deine Tipps zurückgreifen zu können.
    Mach weiter so liebe Britta!!!!
    Liebe Grüße
    AnDi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s