Spargelsalat mit Erdbeeren und Wasabi-Mayonnaise

Ich hatte noch grünen Spargel übrig und Lust auf Erdbeeren. Warum also nicht beides kombinieren und den Lieblingsmann mit einem bunten Salat überraschen? Dazu am heutigen warmen Tag im Garten serviert macht das ganze gleich nochmal romantischer. Passt dazu eine Mayonaise? Versuch macht kluch sage ich mir und mache mich ans Werk. Schon lange einmal wollte ich die kinderleichte Mayo von Britta vom Blog Muma’s Kitchen ausprobieren. Und ich verrate schon jetzt: Die ist so einfach zu machen, ich war wirklich überrascht, wie schnell das geht.

  • 700g grünen Spragel
  • 1-2 EL Rapsöl
  • 200g Erdbeeren
  • 4 El Muma’s Mayo
  • 1 EL Schnittlauch
  • 1 EL Petersilie
  • 1 EL Zitronenmelisse
  • 2-3 EL Balsamicoessig
  • 1/2 TL Wasabipulver
  • 10 große Blätter eines Lollo Rosso oder Lollo Bianco

Zuerst den grünen Spargel am unteren Ende schälen und in ca. 3cm lange Stücke schneiden. Spargelspitzen beiseite legen. Die Spargelstücke in einer Pfanne mit etwas Öl 3 Minuten dünsten, die Spargelspitzen zugeben und weitere 4-5 Minuten dünsten. Danach gut mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen, in eine Salatschüssel geben und etwas abkühlen lassen. Nach Muma’s Rezept eine Mayo herstellen. Ich empfehle, das Wasabipulver tatschlich dazuzugeben. Das hat was!

4 EL der Mayo mit Balsamicoessig, Wasabipulver und Kräutern vermischen und unter den Spargel geben. Die restliche Mayo im Kühlschrank aufbewahren (ich werde schon rausfinden, wofür man die sonst noch so gebrauchen kann 😀 ). Die Salatmayonnaise zum Schluß noch mit Salz abschmecken. Vor dem Servieren die Erdbeeren putzen. Dabei eine große Erdbeere zum Garnieren zurückbehalten. Die Früchte je nach Größe vierteln oder achteln und unter den Salat heben. Die Salatblätter auf einem Teller flach ausbreiten. Ich habe dafür in unserem Beet mal kurz den Pflücksalat geschröpft. Den Spargelsalat in die Mitte der Salatgarnitur drapieren und mit einer halbierten Erdbeere garnieren.

garnieren

Schmekt wirklich lecker und ist eine nicht alltägliche Kombination.

Die Schärfe der Mayonnaise verschwindet mit dem Gemüse ziemlich. Also nicht zu zaghaft mit dem Wasabipulver umgehen. Trotzdem passte es wunderbar. Wer es wirklich gern scharf mag kann auch anschließend nocheinmal mit einer Pfeffermühle drüber gehen.

Advertisements

5 Gedanken zu „Spargelsalat mit Erdbeeren und Wasabi-Mayonnaise

    • Britta hat Wasabipulver genommen. Und das habe ich auch genommen. Das fertige Wasabi ist halt mit Wasser verdünnt. Ich vermute da muss man dann mehr nehmen. Aber prinzipiell wird das sicher auch gehen.

      Ich hab jetzt umdisponiert. Hier gibt es morgen statt Pellkartoffeln einen schönen Kartoffelsalat mit Mayo. ❤

      • Boah … Lecker! Das könnt ich jetzt um diese Uhrzeit schon essen … Hab sooo huuuuunger (und Frühstück gibts erst in einer halben Stunde) 😋

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s