Ein (fast) perfekter Vegan for Youth-Challenge-Tag

Genau eineinhalb Jahre ist es her, dass ich den Entschluss gefasst habe, mit der Challenge zu starten. In Erinerung daran habe ich gestern einen VfY-Tag eingelegt. Nicht ganz klassisch, der Saft am morgen fehlte, aber doch recht nah am perfekten Original dran. Habt ihr Lust meinen Tag zu begleiten?

Diesmal habe ich die Milchmenge aus dem Originalrezept deutlich reduziert.

Die Cherry-Vanillaghetti haben mir damals schon gut geschmeckt. Diesmal habe ich die Milchmenge aus dem Originalrezept deutlich reduziert.

Morgens startete ich mit CherryVanillaghetti. Weil gerade Kirschenzeit ist und der Lieblingsmann am Wochenende reife Kirschen mitgebracht hat, die schnell verarbeitet werden mussten. Also kurzerhand mithilfe simpler Speisestärke, etwas Wassser und Apfelsüße eine Kirschgrütze gekocht. Ich hatte sogar Reisspaghetti da, die ich gekocht mit Mandelmus, Agavendicksaft und Vanillepulver verrmischt über die Kirschen drapiert habe.

Das ganze habe ich schon am Vorabend zubereitet und am Morgen kühlschrankkalt genossen. Da waren die Nudeln obendrauf zwar schon etwas eingetrocknet, machte aber nichts.

Ein kalter Salat ist bei sommerheißen Temperaturen genau das richtige.

Ein kalter Salat ist bei sommerheißen Temperaturen genau das richtige.

Zum Mittag gab es den Petersilie-Couscous-Salat. Einziger wirklicher Unterschied zum Originalrezept war Weizen statt Hirse. Verkraftbar, oder? Dafür waren die Tomaten frisch aus dem eigenen Garten.

Vorgestern war ich mit meinem Sohn ein Eis essen. Das heißt er aß Eis und ich bestellte mir einen Eistee. Wie war ich überrascht, als ich nicht wie erwartet ein Fertiggetränk serviert bekam, sondern einen echten kalten Tee, mit echter Zitrone und viel Eis und ganz wenig gesüßt. Es schmeckte herrlich erfrischend.

Sebstgemachter frischer Eistee ist herrlich erfrischend an solch heißen Tagen. Wer keinen Schwarztee nehmen will greift auf Rheubusch zurück.

Sebstgemachter frischer Eistee ist an heißen Tagen herrlich erfrischend . Wer keinen Schwarztee nehmen will, greift auf Rheubusch zurück.

Das muss ich unbedingt morgen machen, beschloß ich und kochte morgens einen kräftgen Tee (Rooibos mit echter Vanille) und kühlte in in einer Karaffe mit Eis-Einsatz, so dass er nicht verwässern konnte. Erst am Mittag und einen Liter Tee später merkte ich, das das vollkommen im Sinne der VfY-Challenge war. Viel Tee trinken wird dort ja empfohlen. In den Tee kam frischer Zitronensaft und gesüßt habe ich es mit einem Rest Apfelsüße, weil die weg musste.. Manchmal muss man erst wieder darauf gestoßen werden, wie gut einfache Sachen schmecken können.

Zum Nachmittag dann einen Matcha-Latte und sich für die Gartenarbeit belohnen? Einfach das Pulver in kalte Milch einrühren, Eiswürfel dazu und auf der Liege im Schatten chillen… ich beschloss, meinen Nachmittagskaffee ausfallen zu lassen, da ich noch vom Mittagessen satt war!

Abends um 18 Uhr durfte es dann noch ein Smoothie sein. Aus Ananas, Salat, Kokosöl und Seidentofu. Letzterer musste weg und bevor er vergammelt, kann man die Eiweißbombe doch auch als sättigendes Abendgetränk zu sich nehmen. So abgefüllt bin ich dann zur Elternbeiratsversammlung getigert und konnte allen angebotenen Knabbereien trotzen. 😉

Hier wird nicht geschönt. Aber ich schwöre, vor dem Urlaub waren es 65,7. ;-)

Hier wird nicht geschönt. Aber ich schwöre, vor dem Urlaub waren es 65,7. 😉

Was fehlt nun noch für einen Rückblick? Gewicht? Hüstel. Ja, ein wenig hat der Toskanaurlaub seine Spuren hinterlassen. Aber kein Grund für mich, in Panik auszubrechen. Es ist nach wie vor deutlich weniger als zu Beginn der Challenge.
Sport. Uah! Nicht bei der Hitze.
Meditation? Nein danke, nichts für mich. (Das schrieb ich an Tag 18: Und für alle die sich fragen, was denn mit Meditation ist: Gecancelt. Ich habe beschlossen, das ist und wird nicht meins. Ich denke, jeder muß da selbst seinen Weg finden.). Aber ich habe eine halbe Stunde Mittagsschlaf gehalten. Zählt das auch?
Gute Vorsätze? Ja, wieder etwas weniger Zucker essen. Möglicherweise ist die viele Eisesserei ja nicht ganz so positiv für die Gewichtsentwicklung. *lalalaa*  Denn mein derzeit geliebtes Kokoseis war ja heute tabu. Ist ja schließlich normaler Haushaltzucker drin.

Advertisements

10 Gedanken zu „Ein (fast) perfekter Vegan for Youth-Challenge-Tag

  1. Toller Text … Echt was zum Schmunzeln … Meditation geht bei mir auch GAR nicht! Liege da immer rum, denke dran, was ich alles erledigen könnte und bin froh, wenn ichs geschafft hab! Da geh ich lieber joggen, um den Kopf frei zu kriegen 😉 (obwohl … Heut wars auch mir zu heiß) … Gewichtstechnisch liegen wir ja SEHR nah beieinander … Nur DU bist sicher einen Kopf größer als ich 😁 Na, EIN Problem hab ich wenigstens nicht … Dein EISproblem … Obwohl … Das würd ich Dir gern selbstlos abnehmen 😎

  2. Meditation geht bei mir auch nicht, … es macht mich hibbeliger, als wenn ich anderes tue. Ich bin eigentlich auch gewillt noch eine Challenge endlich durchzuziehen … die erste DAMALS tat doch so gut, … und der Urlaub steht kurz bevor, … :-/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s