Mein erster Versuch, Hanfmilch selbst zu machen…

war nicht ganz von Erfolg gekrönt. Schon lange will ich mich in der Herstellung von Getreidemilch versuchen. Als Stephanie von veganleak neulich von selbstgemachter Hanfmilch berichtete, war mein Interesse geweckt. Hafer, Dinkel, Mandel… das ist doch alles viel zu Mainstream. Nein, mein Einstieg in die Milchproduktion sollte schon etwas besonderes sein. Und ich kann euch versprechen, er war besonders. Er fing nämlich schon beim Einkauf an.

Spontan fasste ich gestern beim Biodealer den Entschluss, Hanfsamen mitzunehmen. Leider hatte ich mein Smartfon nicht dabei und konnte nicht nachlesen. Aber ich erinnerte mich an geschrotete Hanfsamen. (Fataler Fehler, es waren geschälte, nicht geschrotete!) Ich schlenderte durch die Regale und suchte vergeblich. Ernüchtert sprach ich eine Verkäuferin an, die sehr bemüht den halben Laden fragte, aber mir auch nicht weiterhelfen konnte. Ob man Hanf in der eigenen Getreidemühle schroten kann, wusste sie nicht und wollte es auch nicht versuchen.

Im anderen Bioladen traute man sich und schrotete dem Lieblingsmann die Hanfsamen. Klappte super. Und so setzte ich 600ml Wasser mit 40g Hanfschrot und zwei Datteln an, stellte es über Nacht in den Kühlschrank, um es am Morgen mit 2 EL Rapsöl zu Milch zu mixen. Keiner der beiden Biodealer hatte einen Nußmilchbeutel. Also musste es ein feines Sieb tun. Das ist zwar nicht ganz so chic, tut es notfallmäßig aber auch. Man hat dann in der Milch ein wenig Schmodder, der sich aber absetzt. Aber es schien auch mit geschrotetem Hanf zu klappen. Es sah jedenfalls schon mal milchig aus, auch wenn ich heute morgen erst mal eine halbe Stunde mit mixen, abseihen und putzen beschäftigt war.

Nach dem Mixen sah es milchig aus und hatte eine ziemliche Schaumkrone. Die Samenschalen schwammen eher oben, der Rest hatte sich unten abgesetzt.

Nach dem Mixen sah es milchig aus und hatte eine ziemliche Schaumkrone. Die Samenschalen schwammen eher unten, der weichere Kern hatte sich mit dem Schaum oben abgesetzt.

Umso gespannter waren wir alle auf die Geschmacksprobe. Wir fanden es leider ziemlich wässrig, wenig nussig. Es war nun nicht übertrieben viel Arbeit (was mich zugegebenermaßen erstaunte, wie einfach das ging), aber ich hatte mir schon etwas mehr davon versprochen. Bis mir heute vormittag die Erleuchtung kam: Wenn man ungeschälte Samen nimmt, hat man mehr Schalen dran, die vermutlich weniger Geschmack geben. Kein Wunder schmeckte das kaum nussig. Ich werde das nächste Mal einfach mehr nehmen und schauen ob es geschmacklich besser ist. Und deshalb bin ich heute morgen auch nochmal losgezogen und habe die geschälten Hanfsamen gekauft, um zu probieren, ob es einen geschmacklichen Unterschied gibt.

Die Geschmacksprobie der Hanfmilch fiel nicht wie erwratet aus. EIn Konzentrationsproblem (der Milch, nicht der Trinker)?

Die Geschmacksprobe der Hanfmilch aus geschroteten Hanfsamen fiel leider nicht wie erwartet aus. Ein Konzentrationsproblem (der Milch, nicht der Trinker)?

Ihr dürft also gespannt bleiben, wie mein erster Zweitversuch mit mehr geschrotetem Hanf und mein zweiter Zweitversuch mit geschältem Hanf aussieht. Ich werde bestimmt berichten! Den Trester aus den geschroteten Körnern werde ich wohl nicht weiterverwenden können. Die Schalen sind leider recht hart. Ein weiterer Grund geschälten Hanfsamen zu verwenden.

Und jetzt wünsche ich allen gutes Schwitzen. Hier sind es aktuell 36°C, Tendenz steigend. Das hält man nur mit Wasserspielen aus.

Advertisements

5 Gedanken zu „Mein erster Versuch, Hanfmilch selbst zu machen…

  1. Koooomisch! Meine Milch ist auch relativ sähmig! Sieht man ja vielleicht auch auf dem Foto!? Sind 2 EL 20g?? Ne andere Idee als Fehlerquelle hätt ich auch nicht! Doooof! Höchstens noch Qualitätsunterschiede … Und ich drück alles kräftig durchs Hasrsieb und kratz den Schmonz unten ab! Bleib dran! Wenns klappt, ist sie eeeecht lecker! Harre aus! Ich flüchte heute vor der Sonne und löse mein Geburtstagsgeschenk ein … Wir gehen ins Hamam 😂😂😂 (tja, man sollte niiiee in der Schietwetterphase des Sommers sowas voreilig planen 😣)

  2. Hi 🙂
    Schöner Blog 🙂
    Ich würde gerne dem Blog folgen, weiß aber nicht, wie das geht. Bin noch Blog-Neuling 😀
    Würde mich sehr freuen, wenn Du mir schreibst (mitneurodermitisleben.wordpress.com).
    Ganz liebe Grüße

    Laura ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s