Wassermelonen-Gazpacho

Wassermelonen-Gazpacho im Glas serviertBei den derzeitigen Temperaturen ist eine kalte Suppe genau das richtige. Und eine Gazpacho wird auch nicht gekocht sondern einfach roh püriert. Beim Abschmecken kommt es allerdings auf die Güte und Inhaltsstoffe der verwendeten Zutaten an. Deshalb sind die Gewürzangaben nur als Circa-Angaben gewählt und sollten beim Abschmecken behutsam eingesetzt werden.

Die Gazpacho wird nach der Zubereitung noch 2-3 Stunden kalt gestellt. Sind die Zutaten vorgekühlt, kann sich die Zeit auch verkürzen. Insgesamt braucht man für die Herstellung (ohne Kühlzeit) nur etwa 15 Minuten. Man kann die Suppe im Teller servieren, aber auch auf einem Buffett einer Sommerparty macht sie im Glas dargeboten was her. Für ca. 6 Teller oder 8 0,2l-Gläser benötigt ihr

  • 900g Wassermelone (ca. 1/2 Frucht)

    Die Zutaten werden nur gwaschen und geputzt und dann roh püriert.

    Die Zutaten werden nur gwaschen und geputzt und dann roh püriert.

  • 2 Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • 1/2-1 rote Zwiebel
  • 100ml Tomatensaft
  • 2-3 Basilikumblätter
  • 2 EL Olivenöl
  • ca. 1 TL Grenadine-Sirup
  • ca. 1 EL Zitronensaft (vorsichtig!)
  • ca. 1 TL Salz
  • ca. 1 TL Agaven- oder Apfeldicksaft
  • ca. 1/2 TL Pfeffer aus der Mühle

Für die Garnitur

  • pro Teller 2 halbe Melonenkugeln, vom Basilikum 1 Zweigspitze und 3 in feine Streifen geschnittene Blätter
  • pro Glas einen Zahnstocher, 4 halbe Melonenkugeln und 2 Basilikumblätter in feinen Streifen

Wassermelonen-Gazpacho ZubereitungDie Paprika wird von den Kernen und weißen Trennhäuten befreit und grob gewürfelt. Die Zwiebel wird geschält und ebenfalls grob gewürfelt. Je nach Größe und gewünschter Schärfe nimmt man eine halbe oder eine ganze Zwiebel. Die Tomaten werden geviertelt und von Kernen und „Glibber“ befreit, so dass nur das feste Fruchtfleisch übrig bleibt. Ich mache das am liebsten mit einem Grapefruit-Löffel. 😉 Von der Melone werden zunächst die Kugeln für die Dekoration ausgestochen, dann das Fruchtfleisch herausgeschnitten und zusammen mit Tomaten, Tomatensaft, Zwiebeln, Paprika und den Basilikumblättern sehr fein püriert. Je nach Größe der Blätter genügen zwei oder drei völlig.

Wer es edel servieren möchte, streicht die Suppe anschließend durch ein feinmaschiges Sieb und schmeckt erst danach mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Grenadine und Dicksaft ab und gibt das Öl hinzu. Denn die Stücke setzen sich etwas ab und das sieht in einem Glas serviert, das länger auf einem Bufett steht, nicht so chic aus. Ausserdem kann man damit gut die Kerne und Zwiebelreste entfernen, die beim pürieren übrig geblieben sind. Wer es lieber rustikaler mag, darf die Suppe auch gern unpassiert essen. In dem Fall empfehle ich aber mit der Zwiebel etwas sparsamer umzugehen. Uns hat es jedenfalls auch mit „Einlage“ wunderbar geschmeckt. Man sollte berücksichtigen, dass wenn die Suppe passiert wird, man nur etwa 4-5 Teller erhält.

Ein leckeres Sommeressen: Wassermelonen-Gazpacho!

Ein leckeres Sommeressen: Wassermelonen-Gazpacho!

Von der Sättigungskraft dieser Suppe waren wir auf jeden Fall positiv überrascht. Nach zwei Tellern war wirklich Schluß. Ich hätte keinen Bissen mehr reinbekommen. Dazu kann man auch dünn geschnittenes und geröstetes Ciabatta servieren oder ein Grissini.Wassermelonen-Gazpacho im Glas serviert

Advertisements

3 Gedanken zu „Wassermelonen-Gazpacho

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s