Blumenkohl mit süßem Kartoffel-Karotten-Püree

Dieses Jahr ist ein wunderbares Birnenjahr. Wir lieben hier alle Birnen. Und so stand ich gerade in der Küche und startete ein Experiment, welches wunderbar gelungen ist: Ein mit Birne gesüßtes Kartoffel-Karotten-Püree. Ich war gespannt, wie es zum gekochten Blumenkohl passt und war wirklich überrascht, wie gut das harmoniert.

Gemacht wird es ganz einfach. Für zwei Personen braucht ihr:

  • 2 große mehligkochende Kartoffeln
  • 2 große Karotten
  • 1-2 Birnen (Williams Christ), je nach Reife und gewünschter Süße
  • 100ml Getreidemilch (ich habe Dinkelmilch verwendet)
  • 1 EL vegane Butter (z.B. Alsan Bio)
  • 1 Msp.geriebene Muskatnuß
  • Salz
  • Peffer

süßes Karotten-Kartoffelpüree Zutatenund natürlich einen kleinen Blumenkohl. Bei der Menge solltet ihr darauf achten, dass Birne und Karotten mindestens genauso viel wiegen wie die Kartoffeln. Dies ist deshalb wichtig, da am Ende alles püriert wird. Bei zu hohem Kartoffelanteil wird das Püree leider schrecklich schlonzig, weil Klebeiweiß austritt. Wenn ihr euch unsicher seid, lieber kurz abwiegen.

Zuerst wird der Blumenkohl in Röschen geteilt und ein Topf mit Salzwasser aufgesetzt. Solbald das Wasser kocht werden die Röschen hineingegeben und je nach Größe 11-13 Minuten gekocht.

In der Zwischenzeit wird das Püree zubereitet. Zunächst werden die geputzten und in kleine Würfel geschnittenen Karotten in etwas Wasser ohne Salz 10 Minuten gekocht oder gedünstet. Währenddessen werden die Kartoffeln geschält und in größere Würfel geschnitten und zu den Karotten mit ins Wasser gegeben. Gegebenenfalls fült ihr ein klein wenig Wasser nach, aber die Kartoffeln müssen nicht ganz bedeckt sein. Dann werden Karotten und Kartoffeln nochmal 10 Minuten geköchelt bis die Kartoffelstückchen gar sind.

Die Birne wird geschält und entkernt, etwas kleingeschnitten und die letzten 3 Minuten zu Kartoffeln und Karotten gegeben. Nach Ende der Garzeit Wasser abschütten, Butter und Getreidemilch zufügen und alles zusammen mit einem Pürierstab durchmixen. Anschließend nochmal kurz aufkochen. Ich lasse gern noch ein paar Stückchen drin und püriere es nicht ganz glatt, aber das ist natürlich Geschmackssache. Ich belasse auch immer etwas vom Kochwasser drin (ca. 50ml), weshalb ich es nicht salze. Dann wird das Püree etwas flüssiger und ich brauche keine Soße.

Den Blumenkohl abschütten und mit dem Püree zusammen servieren.

Passt hervoragend zusammen: Die dezente Süße des Pürees und der Blumenkohl.

Passt hervoragend zusammen: Die dezente Süße des Pürees und der Blumenkohl.

Ich war von der Kombination wirklich überrascht. So schmeckt mir der Blumenkohl nochmal besser. Selbst der eher schnäkige Junior hat dreimal (!) nachgenommen. Daher bekommt dieses Gericht hier das Prädikat absolut familientauglich.

Als ich es zubereitet habe musste ich unweigerlich an die Babybreizeit denken. 😉 So nebenbei wäre das nämlich auch noch fürs Baby als Mittagsbrei geeignet. Selbst der Blumenkohl könnte mit der Gabel kleingedrückt noch zugegeben werden.

Und hier noch ein Fundstück: Die Moro’sche Suppe. Wusstet ihr eigentlich, dass über eine Stunde lang gekochte und dann pürierte Karotten gegen Durchfall helfen? Erkannt hat das 1908 der Kinderarzt Ernst Moro (ja, der mit dem Moro-Reflex). Und viele Jahre später wurde auch herausgefunden, warum das hilft: Durch den langen Kochvorgang entstehen aus den längerkettigen Zuckermolekülen Oligosaccharide, die den Darmrezeptoren so ähnlich sind, dass die Bakterien auch dort andocken und so auf natürliche Weise unschädlich gemacht aus dem Körper transportiert werden. Und das Schöne: Das klappt auch bei resistenten Keimen, die gegenüber allen Antibotika unempfindlich sind.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Blumenkohl mit süßem Kartoffel-Karotten-Püree

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s