Veganes Zwiebelmett

ZwiebelmetSchon länger wollte ich es ausprobieren, nun habe ich es endlich geschafft. In der Adventszeit gibt es auf unserer Terasse immer ein Glühweintrinken. Natürlich wird der auch dieses Jahr wieder selbst angesetzt. Und meist werden dazu süße Sachen wie Lebkuchen und Spekulatius gereicht. Aber dieses mal will ich es ausprobieren und meinen Gästen kleine Brötchen mit Zwiebelmett servieren. Aber selbstverständlich muss ich dafür erst mal checken, ob das wirklich funktioniert. Genau das habe ich gestern getan… und bin begeistert, wie einfach das geht.

Darauf gekommen bin ich, weil bei unserem Hotelbesuch in Hamburg auf dem Veganbuffett ebensolches Zwiebelmett zu finden war. Und ich fand, das schmeckte wirklich gut, zwar etwas zu sehr tomatig, aber wenn ich es selbst mache kann ich ja variieren. Das Original-Rezept von Björn Moschinksi findet ihr übrigens hier.

Die Zubereitungszeit liegt bei etwa 15 Miuten, inklusive 10 Minuten Einweichzeit.

Die Zubereitungszeit liegt bei etwa 15 Miuten, inklusive 10 Minuten Einweichzeit.

Ich habe versuchsweise erst einmal mit der Hälfte gestartet und 7 Reiswaffeln kleingebröselt, während 75ml Wasser mit Salz zum kochen gebracht werden. Anschließend habe ich noch 25ml Öl und 1 TL Tomatenmark ins Wasser gerührt und alles zusammen über die Reiswaffelbrösel gekippt. Es knistert vernehmlich und nach 10 Minuten waren noch etliche Stückchen nicht eingeweicht. Also nochmal etwas Wasser heiß gemacht, gesalzen und dazugeschüttet…. Ja, entweder habe ich eine besonders trockene Sorte Reiswaffeln erwischt oder das Rezept ist für Vorsichtige: Ich habe letzlich fast die doppelte Menge Wasser zugegeben, bis endlich eine entsprechend hackähnliche Pampe herauskam. Dann noch eine kleine Zwiebel kleingewürfelt und ebenfalls untergerührt.

Ich probierte und stellte fest, dass ich wohl deutlich zu wenig Salz genommen habe. Also nachgewürzt, probiert…. hm, so recht schmeckt das aber nicht wie das, was ich im Hotel in Hamburg gegessen habe. Ich versuchte es vergeblich mit einem Schuß Sojasoße fürs umami-Teufelchen in uns. Aber ein Blick ins Rezept verriet mir anschließend, dass ich den Kümel vergessen habe. Und was soll ich sagen. Nach Zugabe des gemahlenen Kümmels war der Geschmack plötzlich ein völlig anderer. Schon erstaunlich, was das ausmacht. Aber nun war die Sojasoße drin und tat dem ganzen auch keinen Abbruch.

Nur schien es mir nur noch etwas blaß und ich habe noch etwas Tomatenmark zugegeben. Am Ende landete ich in etwa bei folgenden Mengen.Kurzanleitung Zwiebelmet

  • 50 g Reiswaffeln
  • Salz (ca. 1 geh. TL)
  • 100-150ml heißes Wasser
  • 40 ml neutrales Pflanzenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 kleine Zwiebel
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Msp. gemahlener Kümmel
  • 1 Spritzer Sojasoße
Zwiebelmett angerichtet

Das ist etwa die Hälfte meiner Portion. Die angegebene Menge im Rezept reicht für ca. 6 Brötchenhälften.

Das ganze habe ich dann in kleinen Portionen schön angerichtet, mit etwas gehackter Petersilie bestreut zum Frühstück gereicht. Und so habe ich es dann auf dem Frühstückstisch serviert. Es sah wirklich lecker aus und für Nichtsüßfrühstücker kann ich es nur empfehlen.

Einfach lecker: veganes Zwiebelmet nach Björn Moschinski

Einfach lecker: veganes Zwiebelmett nach Björn Moschinski

Ich habe es mir auf ein Brötchen gestrichen.

Zwiebelmet-Brötchen

Ich habe tatsächlich das tomatige nicht ausgeschmeckt. Es geht also, wenn man vorsichtig würzt.

Geschmacklich ist es erstaunlich. Der erste Biß erinnert wirklich an Mett. Konsistenz und Geschmack passen. Im zweiten Schritt fehlt etwas das zähe, was man sonst von Hack kennt, aber es stört nicht weiter. Am Ende allerdings kommt das süßliche der Reiskörner hervor. Es passt nicht so recht zur Erwartung und hinterläßt beim Kenner dieses „eben doch nicht echt“-Gefühl. Ob auch Nichtkenner dies merken werden? Ich bin gespannt. Denn meinen Glühweingästen werde ich selbstverständlich erst mal nicht verraten, dass es sich nicht um echtes Zwiebelmett handelt. 😉

 

Advertisements

7 Gedanken zu „Veganes Zwiebelmett

    • Ich habe es ja beim Glühweintrinken serviert und erst mal nix gesagt. Die Überraschung war so groß, das Eine es gleich bei FB gepostet und einen Teil davon fürs Frühstück mitgenommen hat. Und als es rauskam meinte eine andere: Ach so, das ist fleischlos, dann nehme ich auch gern eins. 😀
      Ich würde sagen, das kann man als Erfolg verbuchen. 😁 ich kann es dir wirklich empfehlen. Es hält sich im Kühlschrank problemlos 3-4 Tage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s