Sonntagskuchen: Rhabarber-Törtchen

Rhabarbertörtchen EyecatcherDie Törtchen aus Blätterteig und Obst mit einer leckeren Seidentofu-Füllung habe ich euch letztes Jahr zu Muttertag schon vorgestellt. Und wie es der Zufall will, kommen sie auch morgen auf den Kaffeetisch. Allerdings mit saftigem und säuerlichem Rhabarber, der gerade Saison hat. Nur muss das Rezept dafür ein wenig abgewandelt werden. Und damit morgen auch alles klappt, gab es heute schon ein mal die Generalprobe. Sehr erfrischend und lecker!

  • 1 Rolle Blätterteig (z.B. von Aldi)
  • 200g Seidentofu
  • 100g Zucker
  • 50g Speisestärke
  • 1 EL Mandelmus
  • 150g geputzten Rhabarber, sehr dünn geschnitten
  • 12 Mini-Tarteletteförmchen (Durchmesser 7cm)
  • 1 kleine Austecherform, z.B. Herz oder Blume

Aus dem Blätterteig 12 Kreise mit 9cm Durchmesser ausstechen. Das klappt gut, wenn man die Kreise versetzt. Aus den übrig bleibenden Mittelstücken kleine Blumen oder Herzen ausstechen. Die Kreise in die Silikonförmchen legen. Da Blätterteig von Natur aus recht fettig ist, braucht ihr die Förmchen nicht einzufetten.

Hoppla, bei den Blümchen habe ich mich verzählt. Kein Problem, ich habe sie einfach aufeinander gelegt. Ist keinem aufgefallen. ;)

Hoppla, bei den Blümchen habe ich mich verzählt. Kein Problem, ich habe sie einfach aufeinander gelegt. Ist keinem aufgefallen. 😉

Den Rhabarber waschen (ihr braucht etwa 200g „Rohmasse“) und in hauchdünne Scheiben schneiden oder hobeln. Zucker, Seidentofu, Mandelmus und Speisestärke miteinander vermischen (ich mache das mit dem Mixer, damit es schön glatt wird). Die Rhaberberstücke einrühren und die Mischung gleichmäßig auf den 12 Tartelettes verteilen. Auf jedes eine Teigblume legen und bei 200°C im Ofen 20 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen, bevor ihr es aus der Form nehmt.

Beim Backen geht die Füllung auf, fällt beim Abkühlen aber wieder etwas zusammen.

Beim Backen geht die Füllung auf, fällt beim Abkühlen aber wieder etwas zusammen.

Für uns brauchte es nicht mal Puderzucker. Es war lecker und herrlich erfrischend und wir haben die Törtchen als Nachtisch zum Spargel genossen. Der heutige Besuch muss nämlich fructosearm essen, da eignet sich Spargel und Rhabarber wunderbar. Aus diesem Grund habe ich auch auf alternative Süßungsmittel wie Agavendicksaft verzichtet, da diese viel Fructose enthalten. Und es wurde uns mal wieder bestätigt: Das schmeckt überhaupt nicht nach Soja!

Die Zubereitungszeit von 20 Minuten kann übrigens deutlich reduziert werden, wenn ihr den Rhabarber in einer Küchenmaschine hobelt. 😉

Advertisements

4 Gedanken zu „Sonntagskuchen: Rhabarber-Törtchen

  1. Die sehen echt lecker aus und Rhabarber ist was Feines!
    Der Tipp mit der Küchenmaschine ist super! Manche Tricks erscheinen einem so furchtbar logisch wenn man sie erst mal kennt! Aber selbst würde man irgendwie einfach nicht drauf kommen. Ist schon komisch manchmal, oder?
    Einen schönen Sonntag wünschen wir!
    LG
    AnDi

  2. Na das nenne ich ma eine kreative Zutaten-Kombination. Danke für die Inspiration. Einfach toll, wenn Spargel- und Rhabarber-Rezept die Küche bestimmen 🙂
    Das ganze mit Tofu als mini-Törtchen klingt spannend.as Rezept wird direkt mal gespeichert und verlinkt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s