Vegan unterwegs in Bielefeld: Jakobs

Selbstironie vorhanden!

Selbstironie vorhanden!

Nein, die Bielefeldverschwörung ist eine fixe Idee. Wir waren dort und können bestätigen, Bielefeld gibt es nicht nur, es gibt auch ein wunderbares veganes Restaurant dort: Das Jakobs. Hier kocht der Chef selbst, überzeugter Veganer und Wahlbielefelder. Die Karte bietet nicht nur Burger sondern auch andere vegane Currys, Vor- und Nachspeisen. Hier kommt ein kleiner Erlebnisbericht von unserem gelungenen Abend im Jakobs.

Blick auf den Eingangsbereich

Blick auf den Eingangsbereich

Mitten in der Altsatdt gelegen konnten wir gegenüber im Parkhaus Wellehaus bequem parken. Vor dem Jakobs findet man etwa 20 Sitzplätze, die bei schönem Wetter zum draußen sitzen einladen. An diesem Abend war es aber leider zu kalt, so dass uns das schöne Ambiente innen besser zugesagt hat. Hier kann man im verwinkelten Gastraum, modern in Holz eingerichtet, abgelegen sitzen. Wir entschieden uns für den Platz gegenüber der Theke. Eine Reservierung wäre nicht nötig gewesen, an diesem Dienstag war das Restaurant etwa zur Hälfte besetzt.

Leckerer scharfer Eistee

Leckerer scharfer Eistee

Ich stehe auf Bedienung in Restaurants und frage deshalb gern nach Empfehlungen. Spontan kam bei der Frage nach dem Getränk die Antwort „Unser Eistee schmeckt mir am besten“. Also her damit. Sehr aromatisch, relativ scharf durch viel Ingwer aber nicht bitter, war er eine gute Erfrischung. Der Lieblingsmann entschied sich für ein Früh Kölsch.

Gegen den ersten Hunger: Frisches Brot und Aufstrich

Gegen den ersten Hunger: Brot und Aufstrich

Als Gruß aus der Küche wurde uns frisches Brot und eine Art „Käse“creme mit Paprika als Aufstrich gereicht. Schmeckte wunderbar und war auch schnell leer, denn wir hatten echt ziemlich Hunger!

Das Studium der Karte erwies sich als schwierig. So viel Leckeres und so recht entscheiden konnten wir uns nicht. Am liebsten hätten wir einmal von oben nach unten durchgefuttert. Jakobs KarteAuf der saisonalen Karte gab es vier (oder fünf?) Spargelgerichte, darunter ein Spargelsalat mit Erdbeeren, den ich als Vorspeisenportion bestellte. Der Lieblingsmann nahm den Linsensalat. Unser Junior war mit einer Portion Nudeln mit Tomatensoße von der Kindekarte glücklich. Leider waren die Nudeln etwas zu weich, aber die Soße schmeckte gut.

Sprgelsalat mit Erdbeeren

Sprgelsalat mit Erdbeeren

Linsensalat mit Avocado und Rote Bete

Linsensalat mit Avocado und Rote Bete

Als Hauptgericht gab es ein Mangorisotto mit Spinat für den Herrn. Das Risotto war mit Biß, durch die nicht ganz reife Mango aber leider etwas zu säuerlich. Da steckt man nicht immer drin. Der Spinat war frisch, für unseren Geschmack hätte es davon mehr sein können und insgesamt fanden wir es eine (fast) gelungene Kombination. Mal etwas anderes. Da wagt ein Koch was!

Mangorisotto

Mangorisotto

Ich hatte ein Curry mit Kartoffeln und Brokkoli, das leider in viel Soße schwamm, aber ausgezeichnet schmeckte

Thai-Curry

Thai-Curry mit Kartoffeln und Brokkoli

Der Junior war inzwischen schon mit dem Nachtisch beschäftigt und bekam veganes Eis der Marke Puro Vita, ein regionaler Anbieter aus Harsewinkel. Das schmeckte so köstlich, dass er noch eine Kugel wünschte und wir seinem Hundeblick nicht standhalten konnten. 😀

Ich hatte mich so auf veganen Nachtisch gefreut, war aber von Vor- und Hauptspeise so satt, dass ich beim besten Willen nichts mehr runter bekam. Obwohl mich das Snickers im Glas so angelacht hat. Menno!

Ein Espresso als Nachtisch, mehr ging beim besten Willen nicht!

Ein Espresso als Nachtisch, mehr ging beim besten Willen nicht!

Wir saßen aber dann noch eine Weile, sahen dem Bedienpersonal zu, wie sie die Gläser putzten und Reklamationen gekonnt entgegennahmen.

Die Präsentation der Cocktailutensilien ließ uns dann doch noch einmal umschwenken

Aufräumarbeiten…

Als ich die Eiscrush-Maschine sah, war mir plötzlich nach Cocktail. Da sagte der Lieblingsmann, dass es bis 23 Uhr noch Happy hour gäbe, den Cocktail für 2€. Wir waren überrascht, wie sich das rechnet, durchstöberten aber sofort die Karte.

Jakobs Tageskarte

Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Nicht 2€ sondern -2€, also 2€ günstiger.

Die Bedienung war wirklich sehr nett und freundlich, fragte wie uns der Kaffee geschmeckt hat und war auch beim Cocktail sehr bemüht. Eigentlich sollte die in Zucker und Rum getauchte Limette brennen, was sie aber partout nicht tun wollte. Der Ehrgeiz war geweckt: Das Ding muss brennen! 3 Versuche und Spieße später hatte ich dann tatsächlich einen Cocktail mit einer brennenden Limette.

Wir hatten gemeinsam Spaß beim Versuch, dem Früchtchen einzuheizen.

Wir hatten gemeinsam Spaß beim Versuch, dem Früchtchen einzuheizen.

Danach sollte man die Limette umdrehen und der karamellisierte Zucker fießt in den Drink. Yummi, der war wirklich lecker!Jakobs Cocktail leerFazit: Wer in Bielefeld in zwangloser Atmosphäre vegan essen gehen möchte, dabei aber auf Qualität und freundlichen Service Wert legt, ist hier bestens bedient. Wir würden dieses Restaurant jedenfalls jederzeit empfehlen und auch wieder besuchen.

Advertisements

5 Gedanken zu „Vegan unterwegs in Bielefeld: Jakobs

  1. Ein toller und ehrlicher Bericht! Meist findet man ja entweder Lobhudelei oder vernichtende Kritik. Aber so wie Du das geschrieben hast, verzeiht man die kleinen Mängel und verspürt eine gewisse Begeisterung für das Restaurant. Richtig gut geschrieben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s