Sonntagskuchen: Himbeer-Torte

Himbeer-Obsttorte EyecatcherGestern hat mich die Backlust gepackt, direkt passend zum Wochenende. Es ist mal wieder Zeit für einen Sonntagskuchen. Im Moment haben Himbeeren Hochsaison. Das ist die beste Zeit für einen einfachen belegten Tortenboden. Leider sind Himbeeren nie lange haltbar und so muss man schauen, dass man den Kuchen innerhalb von 1-2 Tagen nach der Herstellung verspeist. Wenn er so lecker vegan daherkommt wie dieser, ist das bestimmt kein Problem. Und mit ein wenig Kokossahne kommt er vielleicht sogar noch mehr zur Geltung!

Da ich mit Agar-Agar ja so meine negativen Erfahrungen habe, griff ich bei der Herstellung der Einfachheit halber auf fertigen veganen Tortenguss der Firma Arche zurück. Den Obsttortenboden habe ich dafür selbst hergestellt. Mit diesem Rezept geht das ganz einfach. Ihr müsst nur die angegebene Menge in eine Obstkuchenform (28cm) füllen und bei 180°C 30 Minuten backen und mindetsens 2 Stunden auskühlen lassen, bevor ihr ihn belegt.

Fluffiger Rührteig statt Bisquit - eine wunderbare vegane Alternative

Fluffiger Rührteig statt Bisquit – eine wunderbare vegane Alternative

Damit es nicht ganz so trocken ist und die saftigen Früchte den Boden nicht durchweichen, gebe ich unten drunter immer eine Lage Vanillepudding. Dieser wird nach Packungsanleitung aber nur mit 300ml Getreidemilch zubereitet und noch warm auf den ausgekühlten Boden gegeben. Ich lege immer einen Tortenring darum, damit mit nichts rausläuft. Selbstverständlich kann man das auch freihand machen.

Vanillepudding als Unterlage

Vanillepudding als Unterlage

In den noch warmen Pudding werden die gewaschenen Himbeeren mit der offenen Seite nach unten gelegt.

Ich kaufe immer ein wenig mehr Himbeeren. Sie schimmeln schnell und ich sortiere nicht einwandfreie Früchte aus. So hält der Kuchen etwa 2 Tage. Der Rest der noch brauchbaren Himbeeren wandert ins Müsli oder in einen Joghurt.

Ich kaufe immer ein wenig mehr Himbeeren. Sie schimmeln schnell und ich sortiere nicht einwandfreie Früchte aus. So hält der Kuchen etwa 2 Tage. Der Rest der noch brauchbaren Himbeeren wandert ins morgentliche Müsli oder in einen Joghurt…. oder wird kurzerhand so verspeist.

Danach stelle ich den Tortenguß nach Anweisung her. Ich habe mich entschieden, diesen für die besonders himbeerige Note mit Himbeersirup zuzubereiten.

Für Geschmack und Farbe im Guß sorgt Himbeersirup

Für Geschmack und Farbe im Guß sorgt Himbeersirup

Agar-Agar braucht ein wenig bis es geliert. Daher muss man den Guß erst eine halbe Stunde abkühlen lassen, bis man ihn auf den Früchten verteilen kann und dabei immer wieder mal umrühren, damit er keine Klümpchen bildet. Ist der Guß aber zu fest geworden um ihn aufzutragen, kann man ihn problemlos wieder erwärmen. Agar-Agar hat die Eigenschaft, sich wieder aufzulösen und erneut zu gelieren. Und wenn er dann auf den Früchten ist, heißt es nur noch warten bis der Guß fest ist und dann anschneiden und genießen. Himbeer-Obsttorte

Die Zubereitungszeit inklusive Back- und Abkühlzeiten beträgt mindestens 4 Stunden. Er ist also nicht so schnell gemacht. Den Tortenboden kann man aber auch gut am Vortag zubereiten (insgesamt ca. 45 Minuten) und offen (z.B. bereits abgekühlt (!) in ein trockenes Handtuch gelegt) stehen lassen. Er ist feucht genug, auch am Folgetag noch saftig zu sein. Wenn man ihn einpackt, wird er matschig, also Obacht!

Tortenboden (Zubereitung findet ihr hier)

  • 220g Zucker
  • 330g Mehl (Type 405)
  • 6 gestr. TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen (wer will)
  • 1 -2 Msp. Kurkuma (nur für die Farbe!)
  • 375ml (3/8l) Sprudel
  • 45ml geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 1 Obstkchenform 28cm

Belag

  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 300ml Getreidemilch
  • 2 EL Zucker
  • ca. 400-500g Himbeeren
  • 1 Packung Tortenguß
  • 75ml Himbeersirup (z.B. Voelkel)
  • 175ml Wasser
Himbeer-Obsttorte Anschnitt

Im Vergleich zum Boden ist der Belag ein wenig dünn ausgefallen. Das nächste mal werde ich mit dem Tortenring den Rand abstechen und eine zweite Lage Himbeeren und Guß aufbringen.

Advertisements

6 Gedanken zu „Sonntagskuchen: Himbeer-Torte

  1. Bei mir gab es gestern eine ähnliche Variation, … nur eben mit ERDBEEREN, … Himbeeren halten bei mir nie lange, … die sind schneller im Mund als auf einer Torte 😉

  2. Wow, das ist verdammt einfach und kreativ. Die Idee mit dem Vanillepudding als Ergänzung + Schutz ist top. Kam die von dir oder hast du die „imitiert“?
    Ich finde dazu regionale Früchte super wichtig, um dem Ganzen eine geschmackliche Krone aufzusetzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s