Vegan quick & dirty: Schokoladen-Ananas-Mug Cake

Lust auf schnellen Schokogenuß, passend zu einer Tasse warmem Tee? Plötzlich Besuch von der veganen Freundin bekommen und auf der Suche nach dem schnellen Kuchenrezept? Genau für solche Gelegenheiten ist ein Tassenkuchen, neudeutsch Mug Cake (mug [engl.] = Becher) genau das richtige. Das schöne an Tassenkuchen ist, dass sie wirklich schnell zusammengerührt sind und man neben einer Mikrowelle nur einen Schneebesen, einen Löffel und eine Tasse zum Backen benötigt, in der man auch den Teig gleich anrühren kann. Ansonsten braucht es keine weitere Ausrüstung oder Küchen-Schnickschnack. Selbst die Zutaten sind in der Regel in jedem Haushalt vorhanden.

Hier hatte sich heute recht spontan Besuch angekündigt und es war keine Zeit für große Vorbereitungen. Da passte es gut, dass mir der Lieblingsmann letzte Woche vegane Backbücher von Aléna Ènn geschenkt hat, unter anderem Mug Cakes.

Ich habe den Vorschlag im Buch „aber bestimmt fallen Ihnen noch weitere Varianten ein. Probieren Die nach Herzenslust aus!“ gleich mal in die Tat umgesetzt. Denn in meinem Kühlschrank befanden sich noch ein paar Ananasstückchen und zu Besuch kam eine absolute Schokoholikerin. Der Junior ist sowieso Schokojunkie. Da musste es natürlich ein Schokoküchlein werden. Aber einen Ananas-Schoko-Tassenkuchen gab es nicht. Kein Problem, mache ich mir eben selbst ein Rezept!

Die angegebene Menge ist eigentlich für zwei Mug Cakes, sie passte hier für drei kleine Tassen à 200-250ml. Ich finde diese 2/3-Portionsgröße auch völlig ausreichend. Weil diese kleinen Küchlein am allerbesten ganz frisch und noch warm schmecken, solltet ihr sie einzeln in der Mikro backen und frisch servieren. Der Teig dafür kann aber wunderbar vorbereitet werden und auch problemlos eine Stunde stehen, bis er gebacken wird. Wer alleine ist, kann die Einzelportion (=Hälfte des Rezepts) in einem großen etwa 350ml fassenden Becher machen. Dann vergrößert sich allerdings die Backzeit. Wie, solltet ihr am besten selbst herausfinden. Ich bin noch nicht so weit. Nur eins vorab: doppelt so lange wird es nicht sein. 😉

Der TEig geht etwa auf das doppelte auf. Ich habe leider keine kleinere Glastasse um euch dies zu zeigen. Schöner wird es, wenn das Küchlein geradeeben über den Tassenrand lugen kann.

Der Teig geht etwa auf das Doppelte auf. Ich habe leider keine kleinere Glastasse, um euch dies zu zeigen. Schöner wird es, wenn das Küchlein geradeeben über den Tassenrand lugen kann.

Überhaupt ist das mit der Backzeit so eine Sache. Nicht jede Mikrowelle ist gleich. Es kann also sein, dass es beim ersten mal nicht gleich funktioniert. Ausserdem sollte man sich beim Rezept peinlich genau an die Menge halten. Alle Mengenangaben sind gestrichene Löffel! Für drei kleine luftig-lockere Küchlein braucht ihr

  • 2 EL Vanillepuddingpulver
  • 1 EL Strohrum (oder anderen Rum)
  • 8 EL Ananaswasser (alternativ Wasser + 1 EL Zucker)
  • 4 EL Öl
  • 3 EL Kakaopulver
  • 5 EL Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 12 EL Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • ca. 40g Ananasstücke aus der Dose (3 geh. EL)
  • 1-2 TL Schokoflocken
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • 3 Tassen mit 200ml Fassungsvermögen

Das Vanillepuddingpulver mit Ananaswasser und Rum glattrühren, Öl unterrühren. Zucker, Vanillezucker, Kakopulver, Mehl und Backpulver mischen und esslöffelweise unter den Teig rühren. Ich finde, es geht mit einem Löffel tatsächlich am besten, da der Teig etwas zu fest für einen Schneebesen wird. Die Ananasstückchen unterheben und den Teig gleichmäßig auf drei Tassen verteilen. Obendrauf die Schokostreusel geben.

Jede Tasse einzeln (!) für 2:20 Minuten bei 700 Watt in die Mikrowelle stellen, danach mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.

Das Ergebnis ist ein wunderbar fluffiger, aromatisch-schokoladiger Mug Cake

Das Ergebnis ist ein wunderbar fluffiger, aromatisch-schokoladiger Mug Cake

„Hm, der Tassenkuchen ist toll. Kannst du das öfter machen, Mama?“, war das Urteil des Juniors. Und das trotz enthaltenem Obst, was ansonsten nie geht. Na wenn das keine Auszeichnung ist!

Und, auch Lust auf einen Mug Cake bekommen? Übrigens kann man den Teig auch wunderbar in einer Tupperschachtel ins Büro mitnehmen und dort in der Firmenmikrowelle „backen“. Aber Achtung, dass die Kolleginnen nicht neidisch werden. 😀

Advertisements

2 Gedanken zu „Vegan quick & dirty: Schokoladen-Ananas-Mug Cake

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s