Weihnachtsmann-Plätzchen

weihnachtsmannplaetzchen-eyecatcherAm kommenden Sonntag ist schon erster Advent. Die Weihnachtzeit beginnt. Und mit ihr die Plätzchenbackzeit. Diese süßen Kerlchen zaubern mir bei ihrem Anblick nicht nur ein Lächeln ins Gesicht, sie schmecken dazu auch noch gut. Man muss aber schon etwas Muse haben, denn die Dekoration dieser schnuckeligen weihnachtlichen Knubbelnasen ist etwas zeitintensiver.

Mandelmürbteig für 50 Kekse (ca. 5cm Durchmesser)

  • 50g geriebene weiße Mandeln
  • 200g Mehl
  • 100g Zucker
  • 150g vegane Margarine
  • 1/2 TL gemahlene Vanille

Dekoration

  • 60g rotes Fondant
  • 60g weißes Fondant oder Marzipanmasse
  • ca. 2 TL Speisestärke
  • weiße Zuckerschrift (alternativ mit Puderzucker und Wasser selbst anrühren)

Die Zutaten für den Mürbteig zu einem Knetteig verarbeiten. Dabei KEIN zusätzliches Mehl einkneten. Den Teig 1h im Kühlschrank ruhen lassen. Auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche etwa 0,5cm dick ausrollen und mit einer runden Form (Durchmesser 4,5cm) Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Ihr könnt genausogut ein kleines Glas nehmen. Ist dies etwas größer, werden auch die Plätzchen größer und die Dekoration dauert nicht ganz so lang. Die Plätzchen gehen noch ein klein wenig in die Breite, daher ausreichend Platz zu allen Seiten lassen! Auf ein großes Blech lege ich maximal 5×5 Plätzchen. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen und die Kekse 14 Minuten backen. Danach flach auf einem Rost ausgebreitet auskühlen lassen, denn sie sind noch weich und verformen sich sonst, wenn ihr sie übereinander legt.

Pssst: Die Keksrohlinge schmecken auch undekoriert schon lecker.

Die Rohlinge warten auf ihre Weiterverarbeitung. Pssst: Sie schmecken auch undekoriert schon lecker. 😉

DIe Bärte werden aus weißem Fondant hergestellt. Ihr könnt ebensogut weiße Marzipanmasse verwenden.

Die Bärte  können auch aus weißer Marzipanmasse gemacht werden.

Das weiße Fondant erst etwas weich kneten. Dann mit etwas Speisestärke zu einer etwa 1-2mm dünnen Platte ausrollen. Macht ihr das Fondant zu dick, ist der Keks nacher einfach nur schrecklich süß und das getrocknete Fondant lässt sich schwerer durchbeißen, was gerade bei größeren Keksen problematisch wird.

Anschließend mit dem selben Ausstecher 50 Monde ausstechen, die den Bart des Weihnachtsmanns ergeben. Wie das am  platzsparendsten geht, seht ihr auf dem Bild. Ihr solltet schauen, dass ihr das Fondant nur einmal ausrollen müsst. Denn es wird mit Speisestärke vermischt trockener und damit auch brüchiger.

Mit dem roten Fondant verfahrt ihr genauso, stecht aber 25 ganze Kreise aus, die ihr halbiert. Sie ergeben später die Mützen. Das übrig gebliebene rote Fondant verknetet ihr noch einmal miteinander, macht eine Rolle und schneidet 50 etwa gleichgroße Stückchen. Dann formt ihr sie zu kleinen Kugeln.

Wichtig: Zuerst werden die Bärte aufgeklebt.

Wichtig: Zuerst die Bärte aufkleben.

Jetzt geht es an die Dekoration der Kekse. Ich rate euch der Einfachheit halber zu Verwendung von weißer Zuckerschrift. Man kann mit Puderzucker und Wasser weiße Zuckerschrift selbst herstellen und in einen Spritzbeutel mit feiner Tülle füllen. Zuerst werden die Bärte aufgeklebt. Dazu ein paar Punkte Zuckerschrift aufs Fondant geben und an den unteren Rand des Keks kleben. Anschließend den roten Hut ebenso befestigen, nur eben ans gegenüberliegende Ende des Plätzchens. Zum Schluß kommt in die Mitte ein Zuckerschriftpunkt, auf den die rote Nasenkugel gesetzt wird.

Schnuckelig sehen sie aus, die Knubbelnasenweihnachtsmannkekse.

Schnuckelig sehen sie aus, die Knubbelnasenweihnachtsmannkekse.

8 Stück in kleine Tüten verpackt sind dieses Jahr bestimmt ein schönes Mitbringsel… falls sie so lange halten. 😀

Die Ausbeite von guten zwei Stunden Arbeit: 50 süße Keksmänner.

Die Ausbeute dieses Nachmittags: 50 süße Keksmänner.

Ich habe für die 50 Plätzchen gute zwei Stunden gebraucht. Aber irgendwie ist dies auch das schöne an der Plätzchenbackzeit: Mit Liebe und viel Zeit und Aufwand kleine Köstlichkeiten herstellen, die in nullkommanichts verputzt sind.

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit!

Advertisements

6 Gedanken zu „Weihnachtsmann-Plätzchen

    • Vielleicht schicke ich euch ja ein Tütchen zum Advent…. Wenn was übrig bleibt. Der Junior findet si so lecker, der stibizt sooft.
      Oder ihr findet am Freitagmorgen eine käuflich zu erwerbende Kostprobe auf dem Stephansplatz in Karlsruhe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s