Fitness-Pommes (ActiFry) und 2er-Ketchup

Letzte Woche habe ich mir von einer Freundin ihre Tefal ActiFry ausgeliehen und damit bei der Zubereitung von Gemüse und Pommes etwas rumprobiert. Meine gefundenen Vorteile: Einfache Handhabung und Reinigung, braucht wenig Fett, gleichmäßiges Garen. Der größte Nachteil: Knusprig geht anders und das Fassungsvermögen für dieses Modell (FZ700031) ist je nach Hungerlage für maximal 2-3 Portionen Pommes. Eine gesamte Mahlzeit darin zu garen ist nur für eine Portion machbar.

Überhaupt ist alles, was dieses Ding macht, prinzipiell auch in einem Backofen zu erledigen. Aber es gibt ja Situationen, da hat man keinen Backofen. Oder man ist alleine und will ungern den ganzen Ofen aufheizen. Ich habe darin Pommes probiert und auch versucht ganze Gemüsepfannen zuzubereiten.

Meine erste Lektion brachte folgende Erkenntnisse: Mindestens festkochende Kartoffeln verwenden, Pommes dünn schneiden, Kartoffeln trocken (!) einfüllen, sparsam mit Öl umgehen. Aber trotz all dieser Erfahrungen fand ich das Ergebnis nicht wirklich super knusprig. Und geschmacklich… ja, so wie bei geringer Temperatur selbstgemacht im Backofen eben. Da aus gesundheitsbewussten Gründen – um die Acrylamid-Entwicklung zu minimieren – nur bei 150°C gegart wird, fehlen eben auch ein paar Röstaromen. Es gibt wohl nur gesund oder schmackhaft, wie mir scheint. Aber dafür war es wenigstens gleichmäßig gebräunt, da der Rührarm die ganze Garzeit über alles schön langsam durcheinanderwürfelt.

Ich war dann auch mal mutig und habe Karottenpommes probiert. Zusammen mit normalen Pommes war das Ergebnis gut, wobei auch hier der Crunch eindeutig fehlte. Auch wenn es knusprig aussah. Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich Kartoffeln und Karotten zusammen gegart habe? Die in der Beschreibung angegebenen Gemüsesorten sind leider mehr als dürftig (dafür gibt es 20 verschiedene Garangaben für Fleisch und Fisch *augenroll*). Toll war aber der mitgegarte Rosmarin. Den habe ich frisch mit reingepackt und danach war er zwar noch im ganzen, aber dafür richtig knusprig und alles hat fein danach geschmeckt.Dazu gab es das 2er-Ketchup. Ich nenne es so, weil das Rezept für mich so einfach zu merken ist:

  • 2 Tomaten (vom Glibber befreit)
  • 2 getrocknete Tomaten
  • 2 EL gemahlene Mandeln oder Nüsse
  • 2 TL Dicksaft
  • 2 TL Öl (pur oder Chili, Knoblauch etc.)
  • 2 Prisen Salz

Nimmt man die getrockneten Tomaten in Öl braucht man kein Extra Öl mehr zufügen. Alles zusammen in den Mixer geben und schon sind zwei (!) Portionen Ketchup fertig. 😉

Oder doch lieber vegane Mayo gefällig?

Dann wollte ich auch mal eine gesamte Mahlzeit darin zubereiten. Dafür habe ich kleine Salatkartoffeln geviertelt, mit Selleriesalz und Paprika gewürzt, Olivenöl drüber, die Friteuse angeschmissen und nach 10 Minuten noch Paprika und Bohnen dazugegeben. Das Ergebnis hat mich echt überzeugt. Normalerweise gare ich die Kartoffeln dafür vor und mache sie im Backofen noch kurz knusprig. Aber ich brauche so eben wesentlich mehr Öl und auch mehr Zeit und Energie dafür. Ich habe in der Friteuse für 8 kleine Kartoffeln, 2 Paprika und eine handvoll Bohnen nur knapp 1 EL benötigt. Und nach 32 Minuten war alles fix und fertig.Ich würde mir ein solches Gerät nicht selbst kaufen. Noch nicht. Aber wenn ich fettarm essen müsste, alleine und tattrig und schon ein wenig vergesslich wäre, dann wäre dieses Modell genau das richtige für mich. Oder wenn ich wenig Zeit für die Essenszubereitung habe ist es natürlich auch einfach, alles da reinzuschmeißen, anschalten und warten. Hat was von simpel und gut. Und wenn ich mir das Teil ab und zu mal ausleihen kann, finde ich es auch praktisch. 😉

Angeblich kann man darin auch Obst zubereiten, z.B. Bratäpfel. Also habe ich auch das versucht. Ich habe einen ganzen Apfel (Braeburn) geschält, halbiert, das Kerngehäuse entfernt. Dann habe ich etwas Marzipanrohmasse mit gehackten Mandeln und ein paar Rosinen vermischt, in die Kuhle in der Mitte gedrückt und das ganze ohne Öl (!) für 6 Minuten garen lassen. Das war oberlecker! So lecker, dass ich glatt vergessen habe ein Foto zu machen. Dazu gab es übrigens eine Kugel Zimteis. Lecker!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s