Über brittlebrick

Ich heiße Britta, bin 2014 zur veganen Ernährung gekommen und bezeichne mich selbst als Teilzeitveganerin. Ich interessiere mich generell für Ernährung, bin verheiratet und habe einen Sohn, der mein schäfster Kritiker ist und die Rezepte auf Familientauglichkeit testet. ;)

Zucchini-Apfel-Chutney

Dieses Zucchinichutney ist als Geburstagsgeschenk für eine Freundin entstanden. Manchmal muss es mit dem Kochen einfach schnell gehen. Da ist mit einem kleinen Gläschen Chutney, das je nach Wunsch mit Reis oder Couscous vermischt wird, mit oder ohne Fleisch oder Fisch dazu, schnell eine vollwertige Mahlzeit entstanden. Man kann es aber genausgut als Brotaufstrich benutzen, als Würzpaste für Soßen oder Gemüse oder als Dipp zu Gegrilltem….

Chut·ney [ˈt͜ʃatni/], das = scharf gewürzte Soße aus zerkleinerten Früchten mit Gewürzzusätzen.

Weiterlesen

Advertisements

Sonntagsschmankerl: Das Glück liegt auf dem Weg – oder im Weg

Heute seit langem mal wieder ein Sonntagsschmankerl, weil es mir vor einigen Tagen einfach vor die Linse gelaufen ist:

Und wer möchte, hier noch eine kleine Geschichte von Portia Nelson, passend zum Titel:

Eine Autobiografie in fünf Kapiteln Weiterlesen

Spargelrisotto mit Erdbeeren und Thymian

Spargelrisotto mit Früchten zu kombinieren schmeckt uns hier allen gut. Und weil heute noch Erdbeeren übrig waren, sind sie kurzerhand ins Risotto gewandert und haben das ganze nicht nur optisch aufgewertet.

Aber man muss aufpassen. Die Erdbeeren dürfen nur ganz kurz mitgaren, sonst werden sie weich und matschig. Deshalb dürfen sie erst kurz vor dem Servieren Weiterlesen

Waldmeister-Limonade

Er passt gut zu Erdbeeren, in der Maibowle darf er nicht fehlen und auch sonst ist dieses kleine unscheinbar blühende Gewächs ein Pflänzlein, dem wahrhaft viele Heilkräfte zugeschrieben werden, ein kleiner Alleskönner sozusagen. Sogar Hexen sollte er vertreiben können. Tatsächlich wirkt er gefäßerweiternd, krampflösend und entzündungshemmend. Er trägt viele Trivialnamen, unter anderem Leberkraut oder Sternleberkraut, da ihm eine heilende Wirkung bei Leberleiden zugeschrieben wurde, aber auch Herzfreud oder Megerkraut, weil die Pflanze als blutreinigend gilt und verdauungsfördernd wirken soll. Wer ihn nicht nur in der Maibowle genießen will, sondern sein wundervolles Aroma etwas konservieren möchte, macht daraus eine Waldmeister-Limonade, die mit Wasser aufgegossen und Eiswürfeln versetzt ein tolles Sommergetränk für die ersten heißen Tage des Jahres ist. Weiterlesen

Waldmeister trocknen

Waldmeister trocknen getrocknet Detail2016 haben wir Waldmeister an ein schönes schattiges Plätzchen im Garten gepflanzt. Im darauffolgenden Jahr erfreute ich mich an den hübschen Blüten und musste feststellen, dass es dann leider schon zu spät ist, den Waldmeister zu ernten. Ausserdem war er noch so klein, ich wollte ihm noch etwas Zeit geben sich auszubreiten, bevor ich einen Teil abernte. Dieses Jahr nun ist es so weit. Gerade eben erscheinen die ersten zarten Blüten, aber es gibt noch genügend Stengel, die keinen Blütenansatz aufweisen und die damit für die Herstellung von Waldmeisterlimonade oder -eis besonders geeignet sind. Weiterlesen

Pici alla cipolla, „pancetta“ e pomodoro

Schon lange ist dieses toskanische Kochbuch (Lori de Mori: Genießer Unterwegs, Toskana) in unserem Besitz. Wir haben es vor Jahren von einem Freund geschenkt bekommen, der von unserer Liebe zur Toskana wusste. Als ich neulich mal wieder darin stöberte kam mir die Idee, ein Rezept zu veganisieren und so entstand eine der momentanen Leibspeisen meines Sohnes, der aus dem Schwärmen gar nicht raus kommt. Natürlich muss er beim Pici (Rezept und Zubereitung gibts hier) rollen mithelfen, was er aber angesichts der bevorstehenden Gaumenfreuden mit Begeisterung tut. Weiterlesen

Pici – handgerollte toskanische Nudeln

Die toskanische Küche ist bekanntermaßen eine, die ohne viele Hilfsmittel auskommt. So auch diese handgerollten, spaghettiartigen Nudeln, wie sie in der südlichen Toskana um die Gegend von Montepulcano bekannt sind. Sie werden klassischerweise meist ohne Ei hergestellt und bestehen lediglich aus Mehl und/oder Hartweizengrieß, Salz und Wasser. In manchen Rezepten findet sich auch etwas Olivenöl. Eine Nudelmaschine braucht es für den relativ weichen Nudelteig nicht. Dafür aber etwas Geduld.

Wer die liebevolle Nonna machen möchte, Weiterlesen