Fitness-Pommes (ActiFry) und 2er-Ketchup

Letzte Woche habe ich mir von einer Freundin ihre Tefal ActiFry ausgeliehen und damit bei der Zubereitung von Gemüse und Pommes etwas rumprobiert. Meine gefundenen Vorteile: Einfache Handhabung und Reinigung, braucht wenig Fett, gleichmäßiges Garen. Der größte Nachteil: Knusprig geht anders und das Fassungsvermögen für dieses Modell (FZ700031) ist je nach Hungerlage für maximal 2-3 Portionen Pommes. Eine gesamte Mahlzeit darin zu garen ist nur für eine Portion machbar.

Überhaupt ist alles, was dieses Ding macht, prinzipiell auch in einem Backofen zu erledigen. Aber es gibt ja Situationen, da hat man keinen Backofen. Oder man ist alleine und will ungern den ganzen Ofen aufheizen. Ich habe darin Pommes probiert und auch versucht ganze Gemüsepfannen zuzubereiten. Weiterlesen

Advertisements

Produkttest: Davaert Chia-Cup

Dieses Produkt ist das Rundumsorglospaket für den Büroalltag. Es wird in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten: Himbeere, Kokos, Mango-Kokos und Schoko. Erhältlich ist es für knapp unter 2€ als kleine Ein-Portion-Packung, die problemlos in einem normalen Glas angerührt werden kann. Es muss lediglich mit warmem Wasser vermischt werden und 15 Minuten ziehen, dann ist es genießbar und die Chiasamen gequollen. Ich habe für euch zwei Geschmacksrichtungen getestet: Himbeere und Kokos.

Weiterlesen

Streiflicht: Vegane Diät als Abnehmwunder?

Mehr aus Neugier als aus wirklichem Interesse habe ich heute bei gmx reingeklickt, als ich die Überschrift „Ausprobiert: Schlank durch vegane Ernährung“ las und dazu ein Bild von HIldmann sah. Erwartet habe ich mir nicht viel. Die Medien sind derzeit stark auf dem Trip, dass der ganze Veganhype eher dazu führt, dass viele Fertigprodukte auf den Markt schwemmen und vegan ja eher ungesund ist. Trotzdem konnte ich nicht einfach daran vorbeiklicken. Weiterlesen

Vegan quick & dirty: Linsennudeln mit Kohlrabiblattpesto

Linsennudeln mit KohlrabiblattpestoEs klingt abgefahren, aber angeblich soll ein Pesto aus dem, was man sonst achtlos wegschmeißt gut schmecken und zudem noch richtig gesund sein. Denn die Blätter des Kohlrabi sind nährstoffreicher als die Knolle selbst. Sie enthalten vor allem Magnesium, ausserdem Kalium, Calcium, Selen und Eisen und die Vitamine C, A, B1, B2 und B3 (Niacin). Besonders letzteres ist in hoher Konzentration enthalten. Also frisch ans Werk und ein Pesto daraus zubereitet. Aber Achtung: Kochpleite! Meine Empfehlung bekommt es auch nach zwei Versuchen nicht. Weiterlesen

Vegan quick & dirty: Penne mit Brokkolisprossen

Brokkolisprossen: Gesund und lecker!

Brokkolisprossen: Gesund und lecker!

Selbstverständlich keimt jeder Same und bildet damit Sprossen. Das ist nicht neu. Dass aber Brokkolisprossen überhaupt essbar sind und darüberhinaus sogar im Verdacht stehen, eine Krebstherapie positiv zu beeinflussen, war mir neu. Schuld daran soll ein Stoff namens Sulforaphan sein, ein in vielen Kreuzblütengewächsen vorkommendes Senfölglucosid, das als indirektes Antioxidanz den Körper befähigt, eigene Antioxidantien zu bilden. Leider ist Sulforaphan hitzeempfindlich, so dass man für eine bessere Versorgung rohes Gemüse essen sollte, oder wenigstens sanft erhitzen, z.B. durch dampfgaren. Sprossen roh geht da schon eher. Deshalb für euch heute ein gesundes quick & dirty-Rezept mit Brokkolisprossen. Weiterlesen

Vorbereitungen für die Woche

Wochenvorbereitunge EyecatcherWer schon einmal auf meinen Wochenpan geschaut hat kann erahnen, dass ich diese Woche schon früh anfangen muss mit den Vorbreitungen. Zum einen musste mein wundervoll selbst hergestelltes Piffi Alrydda wegen Mottenbefall vor einigen Monaten das Zeitliche segnen und so steht nun an, neues zu produzieren. Zum zweiten will ich Steffis Veta ausprobieren und ihn in einem klasischen Gericht mit Gemüse und Couscous verwenden. Weiterlesen