Sonntagsschmankerl: Pfinztal-Wanderung

Pfinztalwanderung EyecatcherAuch wenn der Frühling noch in den Kinderschuhen steckt, es zieht uns raus. Endlich mal kein Regen und keine Kälte. Und die neu erstandenen Wanderschuhe müssen auch mal eingelaufen werden. Daher für den Anfang eine kleine Tour in der Nähe: Sieben Kilometer durchs schöne Pfinztal, auf einem Rundwanderweg von Berghausen um den Hopfenberg und den Talberg herum nach Söllingen und zurück, möchte ich euch anhand ein paar Bildern mit auf die Reise nehmen. Weiterlesen

Advertisements

Ordnung ist das halbe Leben

Ordnung im Gewürzschrank EyecatcherOrdnung schaffen ist zwar Arbeit, aber gelegentlich kann dies auch meditativen Charakter haben. Und das Gefühl danach ist manchmal auch unbeschreiblich. So eine Empfindung von Zufriedenheit und Übersichtlichkeit läßt mich aufatmen. Der heutige Beitrag ist ein kurzer Blick in mein Gewürzsammelsurium, das dringend einer konzeptionellen Überarbeitung bedurfte. Weiterlesen

Tag 61 oder der Beginn einer neuen Zeitrechnung?

Gestern wurden die 60 Tage ja offiziell beendet. Also habe ich gestern das erste mal eine kleine Schokopraline gegessen. Sonderlich Lust auf unvegan verspüre ich aber derzeit (noch?) nicht. Trotzdem ist es schon auch etwas befreiend, wieder zuckerhaltige Nahrungsmittel zu sich nehmen zu dürfen.

Das hat mich aber nicht daran gehindert, mir heute ein eigenes veganes Gericht aus Gemüseresten zuzubereiten, Weiterlesen

Tag 46 (Ofenkartoffel mit Tofu-Paprikacreme aus Seidentofu)

So viel besonderes gibt es heute nicht zu berichten. Zum Frühstück wieder einmal Brötchen mit selbstgemachtem Apfelgelee und dazu Pfefferminztee, weil ich keinen Appetit auf Kaffee hatte, als Zwischenmahlzeit ein Müsli mit frischen Heidelbeeren und Mandelmilch und am Spätnachmittag gab es wie vor 3 Wochen schon einmal die Ofenkartoffeln mit Tofu-Paprikacreme.

Hildmann empfiehlt in seinem Buch ja auf Süßkartoffeln umzusteigen. Mein Mann fragte heute warum, und ich mußte erst mal nachlesen. Weiterlesen

Tag 6 (Vollkornspaghetti mit Zucchinipesto)

…und der Alltag hat mich wieder. Ferien-Ende. Heute wird erstmals getestet, wie sich das Programm mit Schulkind umsetzen lässt. Das Vorhaben, morgens in aller Ruhe zum Tageseinstieg zu meditieren wurde durch einen Siebenjährigen zunichte gemacht, der sich 60 Sekunden nach Weckerklingeln liebevoll unter meinte Decke schmuggelte. ❤ So beschloß ich, meine 15 Minuten Meditation auf die Zeit des Sohnes Instrumentalunterricht zu legen und im angrenzenden Park oder in Ruhe auf dem Gang vor dem Zimmer zu absolvieren. Nun ja, Ruhe… Weiterlesen

Die tägliche Meditation

…besteht zunächst bis Tag 15 aus 15 Minuten ruhig hinsetzen (Timer! Ach, und Telefon leise schalten nicht vergessen!) und beim Einatmen an weißes, positive Energie enthaltendes, und beim Ausatmen an schwarzes, Stress und Ärger enthaltendes Licht zu denken. Ab Tag 16 soll in 3 Schritten gesteigert werden. Dafür sind 3 Qigong-Übungen angegeben. Ich kann mir gerade noch nicht vorstellen, Weiterlesen